- Anzeige -

Technik macht’s möglich: Jugendcafé „Gammon“ ist jetzt online zu besuchen

Sun­dern. Das Jugend­ca­fé „Gam­mon“ in Sun­dern ist wegen der Coro­na-Kri­se bereits seit Mit­te März geschlos­sen. Jetzt macht das Team des Treffs ein Online-Ange­bot für Jugendliche.

Offener Treff für Jugendliche ab 12 Jahren

Das Jugend­ca­fé Gam­mon am Bahn­hof in Sun­dern ist ein offe­ner Treff für Jugend­li­che im Alter ab 12 Jah­ren.  Das Gam­mon bie­tet den Jugend­li­chen einen geschütz­ten Rah­men, in dem sie unter ande­ren ihre Freun­de tref­fen, aber auch Pro­ble­me mit den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen bespre­chen kön­nen. Eine Grund­rei­ni­gung und klei­ne­re Umbau­maß­nah­men wur­den bereits umge­setzt. „Obwohl wir den Früh­jahrs­putz lie­ber gemein­sam mit den Jugend­li­chen ange­gan­gen wären, haben wir die Zeit für eine Grund­rei­ni­gung genutzt“, erklärt Ele­na Hesse.

Über ein Online-Ange­bot möch­te das Team vom Jugend­ca­fé Gam­mon in Sun­dern der­zeit sei­ne Besu­cher errei­chen. Foto: Gammon

Grundreinigung und Umbauarbeiten

Die Gara­ge, die zuvor eher als Abstell­kam­mer für Gar­ten­stüh­le und Tische genutzt wur­de, wur­de nun ver­än­dert: „Aus wenig Mit­teln und durch klei­ne Sach-Spen­den haben wir unse­re Gara­ge in eine klei­ne Werk­statt ver­wan­deln kön­nen“, berich­ten Sebas­ti­an Till­mann und Tho­mas Wiethoff.

Die Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen ste­hen via Insta­gram: jugendcafe_gammon zur Ver­fü­gung und hal­ten die Jugend­li­chen über die aktu­el­len The­men und Ver­än­de­run­gen auf dem Lau­fen­den. „Wir haben schon die ein oder ande­re wit­zi­ge Chal­len­ge gemacht, um die Jugend­li­chen bei Lau­ne zu hal­ten“, erin­nert sich Ale­xa Frei­burg. Das Gam­mon-Team, bestehend aus sie­ben Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen, hat sich in ihren Team­sit­zun­gen, die aktu­ell per Video­kon­fe­renz abge­hal­ten wer­den, Gedan­ken gemacht, wie die Kom­mu­ni­ka­ti­on zu den Jugend­li­chen auf­recht erhal­ten blei­ben kann.

Kontakt zu Jugendlichen aufrecht halten

„Wir möch­ten das Bes­te aus der aktu­el­len Situa­ti­on machen und den Jugend­li­chen zei­gen ‚Hey, wir sind für euch da‘“, sind sich Lena Wil­le­ke und Jana Fri­cke einig. Seit eini­gen Tagen ist das Gam­mon auch online zu errei­chen. Die bei­den Mit­ar­bei­ter Manu­el Wil­le­ke und Tho­mas Wiet­hoff haben einen Dis­cord-Ser­ver erstellt, der das Jugend­ca­fé mit sei­nen Räum­lich­kei­ten digi­tal und detail­ge­treu abbil­det: „Wir haben das Gam­mon ein­fach nach­ge­baut. Über einen Ein­la­dungs­link via Insta­gram kön­nen die Besu­cher und Besu­che­rin­nen sich in den Ser­ver über ihr Han­dy oder den Lap­top ein­wäh­len und so mit ihren Freun­den und Freun­din­nen oder den Mit­ar­bei­tern eine Run­de quat­schen“, erklärt Manu­el Willeke.

Über Handy oder Laptop einwählen

Der The­ken­be­reich ist für alle Besu­cher und Besu­che­rin­nen geöff­net. Auf dem ‚Mäd­chen­klo’ kön­nen sich nicht mehr als vier Leu­te tref­fen und auch die ande­ren Räu­me oder Berei­che las­sen nur eine gewis­se Anzahl an Per­so­nen zu. Auf die­se Wei­se kön­nen auch Gesprä­che geführt wer­den, bei dem nicht alle Ande­ren zuhören.
Die Jugend­li­chen wur­den bei einer Umfra­ge via Insta­gram mit in die Pla­nung der Öff­nungs­zei­ten ein­be­zo­gen. „Unse­re Umfra­ge ergab, dass das ONLINE-Gam­mon auf Dis­cord nun von Mon­tag bis Frei­tag von 18 – 21 Uhr öff­net“, so Fri­cke. „Wir freu­en uns, dass bereits jetzt so vie­le unse­rer Jugend­li­chen den Ser­ver nut­zen und pla­nen der­zeit The­men- und Spie­le­aben­de“, ergänzt Sala Welter.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de