- Anzeige -

Tablet­klas­se: Aus Pilot­pro­jekt wird dau­er­haf­tes Ange­bot

Tabletklassen werden in der Realschule Hüsten vom Pilotprojekt zum Dauerangebot. (Foto: Realschule Hüsten)
Tablet­klas­sen wer­den in der Real­schu­le Hüs­ten vom Pilot­pro­jekt zum Dau­er­an­ge­bot. (Foto: Real­schu­le Hüs­ten)

Hüs­ten. Sechs Mona­te nach der Ein­füh­rung einer Tablet­klas­se als Pilot­pro­jekt an der Städ­ti­schen Real­schu­le Hüs­ten zieht Schul­lei­ter Dr. Ulrich Klei­ne eine ers­te posi­ti­ve Bilanz. „Wir haben sehr gute Erfah­run­gen gemacht mit der Tablet­klas­se. Ers­te Ver­glei­che zei­gen eine sehr hohe Lern­mo­ti­va­ti­on der Schü­ler und auch ent­spre­chend gute Schul­leis­tun­gen“. Im kom­men­den Schul­jahr wird das Pilot­pro­jekt des­halb zum Dau­er­an­ge­bot.

Nach­fra­ge trotz Eigen­be­tei­li­gung rie­sig

Vor gut 18 Mona­ten began­nen die umfang­rei­chen Vor­be­rei­tun­gen an der Schu­le, damit ein sol­ches Pilot­pro­jekt über­haupt rea­li­siert wer­den konn­te. Dazu muss­ten Kon­zep­tio­nen erstellt und WLAN-Netz­wer­ke ein­ge­rich­tet wer­den, Eltern und Schul­trä­ger mit ins Boot geholt und nicht zuletzt Leh­rer fort­ge­bil­det wer­den. Die Nach­fra­ge der Eltern vor einem Jahr bei den Anmel­dun­gen war so groß, dass nur 50 Pro­zent der Inter­es­sier­ten einen Platz beka­men. Doch zu die­sem Zeit­punkt war es aus tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den nicht mög­lich, mehr als eine Klas­se ein­zu­füh­ren. Trotz einer finan­zi­el­len Betei­li­gung mel­de­ten die Eltern ihr Kind in der Klas­se 5a an.

Bei Eltern­wunsch ab Som­mer meh­re­re Tablet­klas­sen

Die Städ­ti­sche Real­schu­le Hüs­ten blickt auf eine mehr als zehn­jäh­ri­ge Aus­rich­tung auf digi­ta­le Medi­en im Unter­richt zurück und ist heu­te immer noch die ein­zi­ge Schu­le im Sauer­land, die ihren Schü­le­rin­nen und Schü­lern meh­re­re Mög­lich­kei­ten zur Zer­ti­fi­zie­rung ihrer Com­pu­ter­kennt­nis­se anbie­tet. „Wir hal­ten den sinn­vol­len Umgang mit Com­pu­tern, Tablet und Co. für eine sehr wich­ti­ge Schlüs­sel­qua­li­tif­kat­i­on und haben dar­um unser bis­he­ri­ges umfang­rei­ches Infor­ma­tik­an­ge­bot um die Tablet­klas­se erwei­tert“,  so argu­men­tiert nun Dr. Klei­ne die dau­er­haf­te Erwei­te­rung des Ange­bots der Real­schu­le  Hüs­ten um Tablet­klas­sen. „In die­sem Jahr wird es uns auch mög­lich sein, mehr als eine Tablet­klas­se ein­zu­rich­ten, wenn das der Wunsch der Eltern sein soll­te“.

Unter­richt mit digi­ta­len Schul­bü­chern

„Den Schü­lern macht das Ler­nen mit dem Tablet rich­tig Spaß und auch wir Leh­rer machen ganz neue Erfah­run­gen. Der Unter­richt in der Tablet­klas­se wird neben den digi­ta­len Schul­bü­chern durch eine gan­ze Rei­he von Apps und media­len Mög­lich­kei­ten ergänzt“, so der Klas­sen­leh­rer Andre­as Bah­de. Neben dem schnel­len Ein­spie­len von Video­se­quen­zen, Über­tra­gen von Arbeits­blät­tern oder Inter­net­re­cher­chen kön­nen nun Schü­le­rin­nen und Schü­ler pro­blem­los eige­ne Pro­duk­te wie Fotos, Vide­os etc. erstel­len. Der Unter­richt ori­en­tiert sich so mehr an der Lebens­welt der Schü­ler und ist hand­lungs­ori­en­tier­ter gewor­den.

Die Eltern kön­nen in der nächs­ten Woche vom 16. bis zum 20. Febru­ar ihre Kin­der an der Schu­le und auf Wunsch auch in der Tablet­klas­se anmel­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de