Sun­derns Coro­na-Test­zen­trum star­tet am Mittwoch

v.l.: Ste­phan Urny (Fach­be­reichs­lei­tung), Syl­via Ger­ke und Die­ter Ger­ke (DRK), Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke (Foto: Stadt Sundern)

Sun­dern. Am Mitt­woch öff­net das Coro­na-Test­zen­trum in Sun­dern sei­ne Türen. Im DRK-Heim des Rat­haus­in­nen­ho­fes kön­nen sich Bür­ge­rin­nen und Bür­ger kos­ten­los auf Covid-19 tes­ten las­sen. „Ich freue mich, über die erfolg­rei­che Koope­ra­ti­on zwi­schen der Stadt Sun­dern und dem Deut­schen Roten Kreuz“, sagt Syl­via Ger­ke vom DRK. Fach­be­reichs­lei­ter Ste­phan Urny ergänzt: „Wir sind froh, die bar­rie­re­frei­en Räu­me anbie­ten zu kön­nen. Genü­gend Park­plät­ze vor der Tür, Hal­te­stel­len aller Bus­li­ni­en am Rat­haus und die zen­tra­le Lage in Sun­dern ermög­li­chen eine gute Erreichbarkeit.“

Ostern geöff­net

Das Test­zen­trum hat Werk­tags von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöff­net. Sams­tags und sonn­tags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Über die Oster­fei­er­ta­ge gel­ten fol­gen­de Zei­ten: Kar­frei­tag, Kar­sams­tag und Oster­sonn­tag öff­net das Test­zen­trum von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Oster­mon­tag ist es geschlossen.

Die Tes­tung erfolgt aus­schließ­lich nach vor­he­ri­ger Anmel­dung über die Home­page der Stadt Sun­dern www.sundern.de („Infor­ma­tio­nen Coro­na-Virus“). Anmel­dun­gen sind ab Diens­tag, den 30.03., mög­lich. Nach der Anmel­dung erhält man vom Buchungs­por­tal eine Daten­schutz­er­klä­rung und einen Fra­ge­bo­gen zur Selbst­ein­schät­zung der Sym­ptom­frei­heit. Um einen rei­bungs­lo­sen Ablauf zu gewähr­lei­ten, sind die Unter­la­gen aus­ge­druckt und aus­ge­füllt mitzubringen.

Flä­chen­de­cken­des Testangebot

Sehr zufrie­den ist Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke, dass sein Wunsch Wirk­lich­keit gewor­den ist. „Neben den Test­mög­lich­kei­ten bei den Ärz­ten und Apo­the­kern ist das Test­zen­trum ein wei­te­rer Ort, ein flä­chen­de­cken­des Testan­ge­bot zu gewähr­leis­ten. Ich hof­fe, dass das Test­zen­trum dazu bei­trägt, das Infek­ti­ons­ge­sche­hen einzudämmen.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: