von

Sun­derns Auto­früh­ling lockt in die­sem Jahr mit Street­food-Fes­ti­val „Cheat­day“

Die Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG lädt auch in die­sem Jahr wie­der zum Auto­früh­ling ein

Sun­dern. „Man mag es ange­sichts der momen­ta­nen Käl­te­wel­le nicht glau­ben, aber der Früh­ling kommt“, ver­spricht Ann Kath­rin Mei­er, Geschäfts­lei­te­rin der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG und spielt damit auf die belieb­te Ver­an­stal­tung Auto­Früh­ling in Sun­dern an.

Nach­dem die Sun­derner Auto­häu­ser sich drei Jah­re lang auf den Park­plät­zen ent­lang der Röhr prä­sen­tiert haben, wur­de im Vor­feld der Ver­an­stal­tung ein­stim­mig beschlos­sen, zurück auf den Rat­haus­platz zu wech­seln. 13 Auto­häu­ser stel­len hier ihre aktu­el­len Fahr­zeu­ge aller Grö­ßen und Preis­klas­sen aus. Das sind deut­lich mehr Auto­häu­ser, als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Selbst­ver­ständ­lich ste­hen fach­kun­di­ge Mit­ar­bei­ter den Besu­chern mit Rat und Tat zur Sei­te.

Old­ti­mer-Kor­so, ver­kaufs­of­fen, Musik und gutes Essen

Der belieb­te Old­ti­mer-Kor­so erfreut bei der Durch­fahrt der Fuß­gän­ger­zo­ne und des Rat­haus­plat­zes alle Nost­al­gi­ker, die am Nach­mit­tag auf dem Park­platz der Poli­zei mit den Besit­zern fach­sim­peln kön­nen.

Zum ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag öff­nen die Ein­zel­händ­ler ab 13 Uhr ihre Geschäf­te und wer­den ergänzt durch diver­se Markt­stän­de, die sich ent­lang der Fuß­gän­ger­zo­ne posi­tio­nie­ren. Ger­ne kön­nen sich wei­te­re Aus­stel­ler bei der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG anmel­den, denn es sind noch Stand­plät­ze frei.

Das ist neu: Street­food Fes­ti­val „Cheat­day“ am 21. und 22. April 2018 in der span­nen­den Kulis­se des Alten Bahn­hofs in Sun­dern (Foto: Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG)

Das ist neu: Das Street­food-Fes­ti­val „Cheat­day“ am 21. und 22. April 2018 in der span­nen­den Kulis­se des Alten Bahn­hofs in Sun­dern mit vie­len Sitz­mög­lich­kei­ten, Musik, Ess­ge­nuss und Erleb­nis für die gan­ze Fami­lie.

Ein Fest für Groß und Klein mit lecke­rem Essen, Hüpf­burg und Kin­der­schmin­ken

Zwi­schen 12 und 22 Uhr (So. bis 20 Uhr) kann geschlemmt und pro­biert wer­den: Ob Bur­ger, Käse­spätz­le, mexi­ka­ni­sche Tacos, rus­si­sches Street­food, vege­ta­ri­sche und vega­ne Spei­sen oder süße Köst­lich­kei­ten wie Soft­eis, Fro­zen Yoghurt, Kek­steig zum Löf­feln oder Fries&Ice – hier ist für jeden Gau­men das Rich­ti­ge dabei. 17 Wagen sind bereits ange­mel­det und die Ver­an­stal­ter freu­en sich schon total auf Sun­dern, da es ein super Line Up geben wird. Der Alte Bahn­hof wird zu einem wei­te­ren beson­de­ren Anlauf­ziel an die­sem Wochen­en­de…

„Wir freu­en uns sehr, dass wir unse­ren Ver­an­stal­tungs­be­su­chern ein so bun­tes Pro­gramm prä­sen­tie­ren kön­nen“ freut sich Ann Kath­rin Mei­er und ergänzt: „Shop­pen beim ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag in der Fuß­gän­ger­zo­ne, neue Autos auf dem Rat­haus­platz, Old­ti­mer auf dem Park­platz der Poli­zei und am Bahn­hof das Street­food Fes­ti­val „Cheat­day“ bil­den ein bun­tes und sehr abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm, bei dem wirk­lich für jeden etwas dabei ist.“

Cheat­day
Der Name „Cheat­day“ hat sei­nen Ursprung in der aktu­el­len Fit­ness­be­we­gung. Die meis­ten moder­nen Diä­ten bie­ten einen Tag in der Woche an, an dem „alles erlaubt“ ist – der soge­nann­te „Cheat­day“. Die stren­gen Regeln und Ernäh­rungs­ge­bo­te wer­den an die­sem einen Tag in der Woche gebro­chen – es darf geschlemmt wer­den. (www.cheatday-streetfood.de)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?