- Anzeige -

Sun­dern steht vor einer Voll­sper­rung: Pro­jekt „Links­ab­bie­ge­hel­fer“ wird abge­schlos­sen

Sun­dern. In Sun­dern steht für die Bau­stel­le auf der Haupt­stra­ße jetzt der Abschluss der Bau­ar­bei­ten für das Pro­jekt „Links­ab­bie­ge­hel­fer“ bevor. Dafür wird die Orts­durch­fahrt Sun­dern ab Frei­tag­nach­mit­tag bis zum Sonn­tag KOM­PLETT für den Ver­kehr gesperrt. Das teilt die Stadt Sun­dern auf ihrer Home­page mit.

Asphalt­schicht wird erneu­ert

Die Arbei­ten zum Bau der Links­ab­bie­ge­hil­fen auf der Haupt­stra­ße L 519 sind so weit vor­an­ge­schrit­ten, dass eine Ampel­schal­tung nicht mehr not­wen­dig ist. Zum Abschluss der Maß­nah­me wird die obers­te Asphalt­schicht auf der kom­plet­ten Brei­te der Fahr­bahn erneu­ert und die Mar­kie­rung wird bei ent­spre­chen­der Wit­te­rung auf­ge­bracht. Für die­se Arbei­ten muss der Bau­ab­schnitt voll­ge­sperrt wer­den!

Um die Beein­träch­ti­gun­gen für den Durch­gangs­ver­kehr und für die Anwoh­ner so gering wie mög­lich zu hal­ten, wer­den die­se Arbei­ten am nächs­ten Wochen­en­de (Frei­tag bis Sonn­tag, 9. bis 11. Okto­ber) durch­ge­führt. Dazu wird die Haupt­stra­ße am Frei­tag, 9. Okto­ber, ab ca. 17 Uhr bis vor­aus­sicht­lich Sonn­tag, 11. Okto­ber, 20 Uhr voll gesperrt.

Betrof­fe­ne Grund­stück mit Fahr­zeu­gen nicht zu errei­chen

Die Voll­sper­rung wird zwi­schen den Grund­stü­cken Nr. 160a / 163 und Nr. 186 gegen­über des Sport­plat­zes ein­ge­rich­tet. Alle Grund­stücks­zu­fahr­ten in die­sem Bereich kön­nen mit Fahr­zeu­gen nicht erreicht wer­den, Feu­er­wehr und Ret­tungs­fahr­zeu­ge kön­nen nur im Not­fall den Abschnitt befah­ren. Die Ein­satz­kräf­te sind über die Voll­sper­rung infor­miert.

Von der Voll­sper­rung betrof­fen ist auch der Park­platz des Sport­plat­zes; das Par­ken ist wäh­rend der Voll­sper­rung dort nicht mög­lich. Die Anlie­ger der „Hüt­ten­stra­ße“ und „Kur­ze Stra­ße“ kön­nen eben­falls nicht über die Haupt­stra­ße an ihre Grund­stü­cke fah­ren und wer­den gebe­ten Ihre Fahr­zeu­ge bei Bedarf im weit­räu­mi­gen Umfeld abzu­stel­len. Der Bau­stel­len­be­reich auf der Haupt­stra­ße muss für den Bau­stel­len­ver­kehr frei erhal­ten wer­den.

Park­flä­che am Sport­platz nicht nutz­bar

Die Grund­stü­cke im Voll­sper­rungs­be­reich und an der „Hüt­ten­stra­ße“ und „Kur­ze Stra­ße“ kön­nen fuß­läu­fig erreicht wer­den.

Nach Abschluss der Bau­maß­nah­me wird die Haupt­stra­ße wie­der für alle Ver­kehrs­teil­neh­mer zur Ver­fü­gung ste­hen und nach einer Ein­ge­wöh­nungs­pha­se wird die­se Maß­nah­me sicher zur Ent­zer­rung des Ver­kehrs bei­tra­gen und die ver­kehr­li­che Situa­ti­on in Sun­dern ver­bes­sern.

Alle Ver­kehrs­teil­neh­mer und ins­be­son­de­re die direkt betrof­fe­nen Anlie­ger wer­den um Ver­ständ­nis gebe­ten.

(Quel­le: Stadt Sun­dern)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de