von

Stür­mi­scher Emp­fang für Selbst­hil­fe­Mo­bil in Sun­dern

(Foto: oe)

In Sun­dern prä­sen­tier­te sich das neue Selbst­hil­fe­Mo­bil. (Foto: oe)

Sun­dern. Ein stür­mi­scher Emp­fang erwar­te­te das neue Selbst­hil­fe­Mo­bil bei sei­ner ers­ten Rei­se vor dem Rat­haus Sun­dern – und das im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes. Auf­grund star­ker Wind­bö­en infor­mier­ten die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­le AKIS im HSK und die Ehren­amt­li­chen des Kom­pe­tenz­teams Selbst­hil­fe Hoch­sauer­land schließ­lich im Foy­er des Rat­hau­ses über die hie­si­gen Selbst­hil­fe­grup­pen.

Umzug ins Rat­haus­foy­er

Eigent­lich war geplant, das neue auf­fäl­lig gestal­te­te Selbst­hil­fe­Mo­bil im Rah­men der „Selbst­hil­fe­Mo­bil im Sauerland“-Tour gekop­pelt mit einem Infor­ma­ti­ons­stand vor dem Rat­haus in Sze­ne zu set­zen. Die wid­ri­ge Wet­ter­la­ge brach­te dann zwar nicht die Ver­tre­ter der Selbst­hil­fe aus der Ruhe, wohl aber das mit­ge­brach­te Zelt, wel­ches vor dem Selbst­hil­fe­Mo­bil für Wet­ter­schutz sor­gen soll­te. Also zog der kom­plet­te Infor­ma­ti­ons­stand kur­zer­hand ins Foy­er des Rat­hau­ses.  Fra­gen wie „Wel­che Grup­pen gibt es vor Ort, wel­che Grup­pe kommt für mich in Fra­ge und wie kann ich Kon­takt auf­neh­men? Was muss ich tun, wenn ich sel­ber eine Selbst­hil­fe­grup­pe grün­den möch­te und wer kann mich unter­stüt­zen?“ wur­den dort beant­wor­tet.

Auch Bür­ger­meis­ter Det­lef Lins ließ es sich nicht neh­men, sowohl dem Selbst­hil­fe­Mo­bil als auch dem Infor­ma­ti­ons­stand einen Besuch abzu­stat­ten und die­se in Sun­dern will­kom­men zu hei­ßen. „Ich begrü­ße und unter­stüt­ze natür­lich gern das Vor­ha­ben der AKIS im HSK, mit dem Selbst­hil­fe­Mo­bil gezielt vor Ort auf­zu­klä­ren und freue mich schon auf Fol­ge­ter­mi­ne in der Stadt Sun­dern“, so Bür­ger­meis­ter Lins. „und das hof­fent­lich bei bes­se­rem Wet­ter.“  Die nächs­ten Sta­tio­nen des Selbst­hil­fe­Mo­bils füh­ren in Kür­ze nach Bri­lon und Schmal­len­berg.

Ter­mi­ne und wei­te­re Infor­ma­tio­nen über Selbst­hil­fe und das Pro­jekt „Selbst­hil­fe­Mo­bil im Sauer­land“ gibt es bei der AKIS im HSK, Tel.: 02931 9638–105, E‑Mail: selbsthilfe@arnsberg.de oder unter www.arnsberg.de/selbsthilfe

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?