- Anzeige -

Stich­wahl in Sun­dern am 27. Sep­tem­ber – Brief­wahl dafür noch mög­lich

Sun­dern. Die Stadt Sun­dern ver­öf­fent­lich heu­te mor­gen noch Hin­wei­se für die Stich­wahl um das Amt des Bür­ger­meis­ters der Stadt Sun­dern. Alle, die noch neue Brief­wahl­un­ter­la­gen bean­tra­gen wol­len, haben dazu NUR NOCH HEU­TE bis um 12.30 Uhr (!) im Rat­haus Sun­dern gele­gen. Das teilt die Stadt Sun­dern in einer Infor­ma­ti­on mit.

All­ge­mein gilt auch für die Stich­wahl am 27. Sep­tem­ber: Die Stimm­ab­ga­be für die Stich­wahl kann in den Wahl­lo­ka­len oder per Brief­wahl erfol­gen.

Brief­wahl und Brief­wahl­un­ter­la­gen

Die bis­he­ri­gen Brief­wäh­ler erhal­ten die Brief­wahl­un­ter­la­gen auto­ma­tisch zuge­sandt, wenn sie die Brief­wahl nicht nur für die Wahl vom 13. Sep­tem­ber, son­dern auch für die Stich­wahl am 27. Sep­tem­ber bean­tragt haben. Die neu­en Brief­wahl­un­ter­la­gen für die Stich­wahl wer­den die­sen Wäh­lern bis zum 21. Sep­tem­ber per Post zuge­stellt.

Kom­mu­nal­wahl 2020 – Stich­wahl am 27. Sep­tem­ber

Wer von den bis­he­ri­gen Brief­wäh­lern bis zum 21. Sep­tem­ber noch kei­ne neu­en Brief­wahl­un­ter­la­gen bekom­men hat, kann beim (Brief)Wahlbüro im Rat­haus nach­fra­gen, dort Brief­wahl per­sön­lich, schrift­lich (mit der Wahl­be­nach­rich­ti­gung) oder auch online über die Sei­te Sun­dern www.sundern.de bean­tra­gen oder auch per­sön­lich im Wahl­bü­ro direkt die Stim­men per Brief­wahl abge­ben. Auf dem­sel­ben Wege kann auch jeder Wahl­be­rech­tig­te, der bis­her nicht die Brief­wahl genutzt hat, die Brief­wahl bean­tra­gen bzw. vor­neh­men.

Abga­be der Brief­wahl­un­ter­la­gen

Wer neue Brief­wahl­un­ter­la­gen erwar­tet, aber ab dem 19. Sep­tem­ber und bis zum 27. Sep­tem­ber kei­ne Mög­lich­keit mehr hat, die Stim­men per Brief­wahl (z.B. aus Urlaubs­grün­den) abzu­ge­ben, kann sich unter Anga­be der Grün­de per­sön­lich im Wahl­bü­ro o, Rat­haus wegen der Stimm­ab­ga­be mel­den, aller­dings nur bis HEU­TE, Frei­tag, 18. Sep­tem­ber, 12.30 Uhr!

Wahl­be­nach­rich­ti­gung

Jeder Wahl­be­rech­tig­te hat für die Wahl am 13. Sep­tem­ber eine Wahl­be­nach­rich­ti­gung erhal­ten, die auch für die Stich­wahl am 27. Sep­tem­ber gilt. Wenn die Wahl­be­nach­rich­ti­gung nicht mehr da ist oder ver­ges­sen wur­de, kann die Wählerin/der Wäh­ler trotz­dem im (Brief)Wahlbüro oder im Wahl­lo­kal vor Ort wäh­len. Das Wahl­bü­ro bzw. der Wahl­vor­stand prüft und bestä­tigt dann die Berech­ti­gung nach dem Ein­trag im Wäh­ler­ver­zeich­nis.

Per­sön­li­cher Aus­weis

Egal ob im (Brief)Wahlbüro oder im ört­li­chen Wahl­lo­kal gewählt wird,  alle Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler müs­sen sich per­sön­lich aus­wei­sen kön­nen, z.B. durch den amt­li­chen Per­so­nal­aus­weis oder einen Rei­se­pass oder ein ande­res amt­li­ches Doku­ment mit Licht­bild.

(Quel­le: Wahl­amt Stadt Sun­dern, vom 18. Sep­tem­ber 2020)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de