- Anzeige -

Statt Schüt­zen­fest: In Sun­dern wird für Musik­ver­ein und Tam­bour­ko­prs gesam­melt

Sun­dern. Manch Zeit­ge­nos­se schaut in die­sen Wochen auf sei­nen Kalen­der und stellt mit Erstau­nen fest, dass schon bald Juli ist. War da nicht was? Rich­tig, für vie­le von uns hier in Sun­dern und der alten Hei­mat ver­bun­de­ne Men­schen fehlt etwas in die­sem Jahr: das Schüt­zen­fest. Damit sind wir nicht allei­ne, es geht allen Ort­schaf­ten im Sauer­land und über­haupt allen Men­schen so, die sich hier in unse­rer Regi­on oder anders­wo in Deutsch­land mit dem tra­di­tio­nel­len Schüt­zen­we­sen ver­bun­den füh­len.

Tra­di­tio­nel­les Schüt­zen­we­sen

Natür­lich wird es auch in Sun­dern zu sehen – und zu hören – sein, dass in einem nor­ma­len Jahr in der Röhr­stadt rund um den ers­ten Sonn­tag im Juli ein gro­ßes Volks­fest gefei­ert wür­de. Dar­über wird spä­ter noch berich­tet wer­den. Der Vor­stand der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Huber­tus möch­te allen Mit­glie­dern und Freun­den des Sun­derner Schüt­zen­fes­tes die Gele­gen­heit geben, Flag­ge zu zei­gen für das Fest, den Aus­rich­ter und die betei­lig­ten Ver­ei­ne unse­rer Hei­mat­stadt.

Die Schüt­zen­bru­der­schaft Sun­dern möch­te mit der Akti­on den Musik­ver­ein und das Tam­bour­korps Sun­dern unter­stüt­zen. Fotos: Schüt­zen Sun­dern

Spen­den­ak­ti­on für Musik­ver­ein Sun­dern und Tam­bour­korps Sun­dern

Für die Schüt­zen liegt es nahe, bei einer Unter­stüt­zungs­ak­ti­on an die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker zu den­ken, mit denen man seit vie­len Jah­ren freund­schaft­lich ver­bun­den ist. Die Ver­ant­wort­li­chen rund um den 1. Bru­der­meis­ter und Oberst Marc Pup­pe bedau­ern dabei, dass man lei­der nicht alle Kapel­len beden­ken kann, die durch ihren Ein­satz bei den Fest­zü­gen und auf dem Fest­ge­län­de wesent­lich zum Gelin­gen des Schüt­zen­fes­tes bei­tra­gen.

Musik­ver­ein und Tamour­ko­prs im Blick

Des­we­gen will man sich auf den Musik­ver­ein Sun­dern und das Tam­bour­korps Sun­dern kon­zen­trie­ren. Es wur­de eine Spen­den­ak­ti­on ins Leben geru­fen, bei der über das Inter­net oder auch durch eine direk­te Spen­de die bei­den Ver­ei­ne in ihrer Arbeit unter­stützt und zur Siche­rung ihrer Exis­tenz bei­getra­gen wer­den kann. Ab sofort kann sich über die Home­page der Schüt­zen­bru­der­schaft unter www.schuetzen-sundern.de oder direkt über www.is.gd/QQ9tb2 an die­ser vir­tu­el­len Hut­samm­lung betei­ligt wer­den. Es ist auch mög­lich, eine Spen­de direkt zuguns­ten der Akti­on unter dem Stich­wort „vir­tu­el­le Hut­samm­lung 2020“ auf das Kon­to der Schüt­zen­bru­der­schaft, IBAN DE16 4666 0022 0010 4150 00, ein­zu­zah­len. Ren­dant Axel Gro­te wird nach Abschluss der Akti­on die gesam­mel­ten Spen­den an die bei­den begüns­tig­ten Ver­ei­ne über­wei­sen.

Vir­tu­el­le Hut­samm­lung

Als klei­nes Dan­ke­schön wer­den bei­de Ver­ei­ne am Schüt­zen­fest­sams­tag an ver­schie­de­nen Stel­len in Sun­dern im Rah­men einer „Hor­ri­do Reveil­le“ live zu hören sein. Als wei­te­re Beson­der­heit hat die Bru­der­schaft ein Pla­kat auf­le­gen las­sen, mit dem man sich das Sun­derner Schüt­zen­fest auf Dau­er in sein Zuhau­se, das Büro, den Par­ty­kel­ler oder in das Ver­eins­heim holen kann. Auf dem Wör­ter­pla­kat“ fin­den sich vie­le Begrif­fe rund um das Sun­derner Schüt­zen­fest und Schüt­zen­we­sen, da ist für jeden etwas dabei. Die Sun­derner Schüt­zen hof­fen, dass mög­lichst vie­le Sun­de­raner eines der Pla­ka­te der ers­ten Auf­la­ge wer­den ergat­tern kön­nen.

Die­ses Pla­kat wird gegen Spen­de wei­ter gege­ben.

Spen­de von 5 Euro

„Wir bit­ten je Pla­kat um eine ange­mes­se­ne Spen­de von 5 Euro, freu­en uns aber über jede und jeden der bereit ist, auch mehr dafür zu geben““, erklärt Schrift­füh­rer Mar­kus Her­mes das Anlie­gen der Schüt­zen. Das Pla­kat kann man sich auf der Home­page der Schüt­zen anschau­en und natür­lich auch dort, wo man es sich holen kann: in der Filia­le der Volks­bank in Sun­dern, beim Markt­kauf Sun­dern, beim geschäfts­füh­ren­den Vor­stand und den Offi­zie­ren der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Huber­tus.

Gewinn­spiel: Flag­ge zei­gen lohnt sich

Bereits zu Ostern weh­ten vie­le Schüt­zen­fest­fah­nen in Sun­dern. Damit folg­ten vie­le Sun­de­raner dem Auf­ruf der Schüt­zen­bru­der­schaft, in der Coro­na-Pan­de­mie ein Zei­chen der Soli­da­ri­tät zu set­zen. Was die Zahl der sicht­ba­ren Fah­nen angeht ist man sich im Vor­stand einig: das geht noch bes­ser! Aus die­sem Grun­de wird es in die­sem Jahr auch ohne Schüt­zen­fest ein Gewinn­spiel geben. Die Schüt­zen­bru­der­schaft spen­diert an die Stra­ßen­ge­mein­schaft oder Nach­bar­schaft 100 Euro, an deren Stra­ße am Schüt­zen­fest-Sams­tag die meis­ten Schüt­zen­fest­fah­nen gehisst wur­den.

Fest­li­chen Fah­nen­schmuck zei­gen

Doch auch ohne die­sen Wett­be­werb rufen die Schüt­zen dazu auf, auch zukünf­tig durch den fest­li­chen Fah­nen­schmuck zu zei­gen, wenn in Sun­dern Schüt­zen­fest gefei­ert wird. Bei Bedarf kön­nen bei der Bru­der­schaft Fah­nen­stan­gen und Fah­nen in den jewei­li­gen Kom­pa­niefar­ben oder in grün/weiß erwor­ben wer­den. Für die Teil­nah­me an dem Wett­be­werb ist eine Anmel­dung erfor­der­lich: Bit­te sen­den Sie bis Sams­tag, 4. Juli, 12 Uhr eine E‑Mail (gern auch mit Foto der geschmück­ten Stra­ße) an „gewinnspiel@schuetzen-sundern.de“ und geben den Namen der Stra­ße oder Stra­ßen­ge­mein­schaft, die Zahl der gehiss­ten Fah­nen und Kon­takt­da­ten eines Ansprech­part­ners an. Wir wün­schen viel Erfolg und bereits jetzt viel Spaß beim Fah­ne hoch­zie­hen zum Schüt­zen­fest!

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de