von

Statt einer gleich vier Pre­mie­ren auf Her­drin­ger Frei­licht­büh­ne

Premiere von "Alice im Wunderand" auf der Freilichtbühne Herdringen. Elena Franke als Alice und Lukas Kroner als Billy. (Foto: Freilichtbühne)

Pre­mie­re von „Ali­ce im Wun­der­land” auf der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen. Ele­na Fran­ke als Ali­ce und Lukas Kro­ner als Bil­ly. (Foto: Frei­licht­büh­ne)

Her­drin­gen. Bei gutem Pfingst­wet­ter – tro­cken, nicht zu warm, nicht zu  kalt, also gera­de rich­tig, um ins Frei­licht­thea­ter zu gehen – begrüß­te Tho­mas Weber, Geschäfts­füh­rer von Sauer­land-Tou­ris­mus, die klei­nen und gro­ßen Gäs­te der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen. In sei­ner kur­zen Anspra­che stell­te Weber die beson­de­re Bedeu­tung der Kul­tur­re­gi­on Sauer­land dar und somit auch die Bedeu­tung der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen.

Start mit „Ali­ce im Wun­der­land“

Mit dem Musi­cal „Ali­ce im Wun­der­land“ bie­tet die Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen einen Klas­si­ker der Welt­li­te­ra­tur erst­ma­lig in Her­drin­gen an. Die Frei­licht­büh­ne hat­te an die­sem Pfingst­sonn­tag gleich vier Pre­mie­ren zu fei­ern:

  1. haupt­säch­lich das Kin­der­mu­si­cal „Ali­ce im Wun­der­land“
  2. dann erst­ma­lig Patri­cia Hoff­mann als Regis­seu­rin und Cho­reo­gra­fin
  3. wei­ter­hin gibt es erst­ma­lig seit dem Bestehen ein Pro­gramm­heft, in dem die Spie­le­rin­nen und Spie­ler vor­ge­stellt wer­den und
  4. zum guten Schluss noch über 100 Spie­le­rin­nen und Spie­ler  auf der Büh­ne, was es bis­her auch noch nicht gege­ben hat.

Bei den über 100 Dar­stel­lern schlüp­fen rund 60 Kin­der in die ein­zel­nen Rol­len, ange­fan­gen von den „Baby-Herz­kar­ten“ bis hin zu den „Wun­der­län­dern“. Gera­de die Kleins­ten sind groß­ar­tig in ihren Rol­len und schnup­pern so die Thea­ter­luft. Alle Kin­der set­zen ihre Rol­len her­vor­ra­gend um, so dass die Zuschau­er glau­ben sie träu­men. Für die Erwach­se­nen stellt sich die Fra­ge: Geben wir unse­ren Kin­dern wirk­lich noch die Zeit zum Spie­len? Dür­fen wir als Erwach­se­ne nicht auch träu­men?

 14-jäh­ri­ge Ele­na Fran­ke spielt beein­dru­ckend

Stürmischer beifall für Elena Franke und Lina Isaak als alte und junge Alice. (Foto: Freilichtbühne)

Stür­mi­schen Bei­fall gab’s für Ele­na Fran­ke und Lina Isaak als alte und jun­ge Ali­ce. (Foto: Frei­licht­büh­ne)

Das Stück beginnt im Zim­mer von Ali­ce, beein­dru­ckend dar­ge­stellt von der 14-jäh­ri­gen Ele­na Fran­ke. Sie spielt mit ihrem Stoff­ha­sen und wünscht sich nichts sehn­li­cher als ein rich­ti­ges leben­di­ges Tier. Doch das wol­len weder ihr Vater (Dirk Ham­mel) noch die Gou­ver­nan­te (Tat­ja­na Isaak). Der armen Ali­ce, die so ger­ne spie­len möch­te, wer­den Benimm­re­geln ein­ge­trich­tert. Ein wenig Ver­ständ­nis für Ali­ce Wün­sche haben der But­ler (Tom Lud­wig) mit sei­nen Gehil­fen (Niklas Pad­berg und Moritz Voß­beck) aber lei­der kön­nen sie Ali­ce auch nicht hel­fen. Der But­ler spielt einen skur­ri­len Typen, der mit sei­nen außer­ge­wöhn­li­chen Getue, die Men­schen zwangs­läu­fig zum Lachen bringt.

Flucht ins Traum­land

Einen rie­si­gen Zwi­schen­ap­plaus bekom­men Ali­ce und ihr Freund Bil­ly (Lukas Kro­ner) für ihr Duett  mit dem Refrain „Wenn mein Früh­stücks­ei Sere­na­den singt, weiß ich, die Welt ist ein Wun­der…“ . Dann beginnt eine Flucht ins Traum­land, bei der alle Zuschau­er mit­fie­bern und hof­fen, dass alles gut wird. Im Traum­land trifft Ali­ce auf ein wei­ßes Kanin­chen (Lukas Kro­ner), auf die Grin­se­kat­ze (Vanes­sa Schmidt) sowie auf die Wun­der­län­der in all ihren wun­der­schö­nen  und far­ben­fro­hen Kos­tü­men.  Plötz­lich wird Ali­ce wie durch ein Wun­der klein, toll dar­ge­stellt von  der acht­jäh­ri­gen Lina Isaak, die erst­ma­lig eine Haupt­rol­le bekom­men hat, und schaut sich die Traum­welt aus der Sicht der Kin­der­au­gen an. Die arro­gan­te Herz­kö­ni­gin (Sabi­ne Reh­berg) mit den Herz­kö­nig (Dirk Ham­mel) und ihren bei­den Gehil­fen Zwid­del­d­um (Det­lev Brandt) und  Zwid­del­d­ei (Chris­ti­an Kauf­hold) ver­su­chen mit allen Mit­teln das wei­ße Kanin­chen und Ali­ce zu ver­nich­ten. Ob ihr das gelingt und wel­che Rol­le der Ver­rück­te Hut­ma­cher (Ingo Till­mann) oder der Sie­ben­schlä­fer (Car­la Padberg/ Lena Reh­berg) dabei spie­len, wird hier nicht ver­ra­ten. Ist viel­leicht alles nur ein Traum?

Noch 17 Auf­füh­run­gen

Noch 17 Mal wird Ali­ce mit ihren Wun­der­län­dern, den Herz­kar­ten, der bösen Herz­kö­ni­gin, dem ver­rück­ten Hut­ma­cher, der Grin­se­kat­ze, Zwid­del­d­um, Zwid­del­d­ei und all den Ande­ren auf der Büh­ne zu sehen sein. Es soll­te sich kei­ner die­ses Thea­ter­stück mit über 100 Dar­stel­lern auf der Büh­ne ent­ge­hen las­sen.

  • Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen wer­den mon­tags bis frei­tags von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr unter Tel. 02932 39140 ent­ge­gen­ge­nom­men. An Wochen­en­den sowie Fei­er­ta­gen ist das Tele­fon von 10 bis 12 Uhr besetzt.
  • Nähe­re Infor­ma­tio­nen zu den Vor­stel­lun­gen gibt es auch im Inter­net unter www.flbh.de.
  • Gespielt wird bei jedem Wet­ter, denn die Zuschau­er­plät­ze sind kom­plett über­dacht.

Die­se Dia­show benö­tigt Java­Script.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?