- Anzeige -

Startschußß für 51. Kreispokalschießen in Oeventrop

Kreisvorstand des KSB Arnsberg und der Vorstand der Schützenbruderschaft St.-Sebastianus Oeventrop eröffnen das 51. Kreispokalschießen in den Räumen der Schießsportgruppe Oeventrop. Foto: KSB Arnsberg
Kreis­vor­stand des KSB Arns­berg und der Vor­stand der Schüt­zen­bru­der­schaft St.-Sebastianus Oeven­trop eröff­nen das 51. Kreis­po­kal­schie­ßen in den Räu­men der Schieß­sport­grup­pe Oeven­trop. Foto: KSB Arnsberg

Oeven­trop. Das 51. Kreis­po­kal­schie­ßen wur­de jetzt durch den Vor­stand des Kreis­schüt­zen­bun­des Arns­berg (KSB) und die Schieß­grup­pe sowie den Vor­stand der aus­rich­ten­den  Schüt­zen­bru­der­schaft St. Sebas­tia­nus Oeven­trop eröff­net. Vom 7. bis zum 25. April kämp­fen Sport- und Hob­by­schüt­zen mit dem Luft­ge­wehr oder Luft­pis­to­le um Medail­len und Pokale.

Die Sieger werden am 9. Mai in Oeventrop geehrt

Wer wird die bes­te Mann­schaft oder der bes­te Ein­zel­schüt­ze in den unter­schied­li­chen Klas­sen? Das wird am Frei­tag, 9. Mai um 19 Uhr bei der Sie­ger­eh­rung in der Schüt­zen­hal­le Oeven­trop bekannt­ge­ge­ben. „Es haben sich bis­her 215 Teil­neh­mer ange­mel­det. Das ist eine klei­ne Stei­ge­rung gegen­über 2013. Da waren es 205“, so Kreis­schieß­meis­ter Georg Brä­ker. Die Schüt­zen kom­men aus Arns­berg, Bal­ve, Belecke, Gar­beck, Herdrin­gen, Hirsch­berg, Hol­zen, Müsche­de, Neheim, Oeven­trop, Sich­tig­vor, Ste­mel und War­stein. „Es haben sich schon noch wei­te­re Ver­ei­ne gemel­det, lei­der pass­ten die frei­en Ter­mi­ne nicht in ihre Pla­nung“, bedau­ert Timo Spie­gel, Vor­sit­zen­der der Schieß­grup­pe Oeven­trop. Nach­mel­dun­gen sind aber immer noch mög­lich (Ter­min­pla­nung auf der Home­page des KSB).

Angebot nicht nur für Sportschützen, auch für Hobbyschützen

Oeventrops Schützenoberst Johannes Bette legt bei der Eröffnung des Kreispokalschießens an. (Foto: KSB Arnsberg)
Oeven­trops Schüt­zen­oberst Johan­nes Bet­te legt bei der Eröff­nung des Kreis­po­kal­schie­ßens an. (Foto: KSB Arnsberg)

Kreis­oberst Diet­rich-Wil­helm Dön­ne­weg und Gast­ge­ber Schüt­zen­oberst Johan­nes Bet­te bewun­der­ten den tech­nisch gut aus­ge­rüs­te­ten Schieß­stand mit den neun Stän­den. „Das Kreis­po­kal­schie­ßen ist nicht nur ein Ange­bot an Sport­schüt­zen, son­dern auch für Hob­by­schüt­zen und somit eine gute Wer­bung für den Schieß­sport in den Ver­ei­nen“, so die bei­den Obris­ten. Vor zehn Jah­ren war Oeven­trop schon mal Aus­tra­gungs­ort des Kreis­po­kal­schie­ßens. Timo Spie­gel freu­te sich dar­über, dass sich aus der eige­nen Bru­der­schaft 27 Hob­by­mann­schaf­ten zum Wett­kampf ange­mel­det haben. Beim Eröff­nungs­schie­ßen schos­sen Vor­stän­de und Gäs­te fünf Schuss auf eine Jux-Box. Die Kugel springt in der Box her­um, wie die Kugel beim Flip­per­au­to­mat. Die Ring­zahl wird durch klei­ne Fähn­chen ange­zeigt. Das kön­nen mit einem Schuss 49 Rin­ge sein. (4 x 9 und 1 x 10).
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum 51. Kreis­po­kal­schie­ßen unter www.kreisschuetzenbund-arnsberg.de
 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de