- Anzeige -

Stadt­wer­ke Arns­berg raten: Win­ter­fest statt Winterfrost

Soll­ten ver­mie­den wer­den: Nicht ent­leer­te Außen­lei­tun­gen und ‑Was­ser­häh­ne (Foto: Archiv/Blickpunkt)

Arns­berg. Mit dem Win­ter­ein­bruch wächst auch die Gefahr, dass Was­ser­roh­re ein­frie­ren und bei ein­set­zen­dem Tau­wet­ter plat­zen. In die­sem Fall hilft nur eins: Haupt­hahn schlie­ßen und den Instal­la­teur rufen. Damit es dazu erst gar nicht kommt, geben die Stadt­wer­ke Arns­berg ein paar ein­fa­che Tipps, wie Was­ser­lei­tun­gen und ‑zäh­ler win­ter­fest gemacht wer­den können.

Lei­tun­gen im Außen­be­reich kom­plett entleeren

„Vor­beu­gen ist bes­ser als auf­tau­en“, weiß Tho­mas Kroll, Geschäfts­be­reichs­lei­ter Was­ser­ver­sor­gung der Stadt­wer­ke Arns­berg und emp­fiehlt, die Hei­zung nie­mals ganz abzu­stel­len, son­dern alle Ther­mo­sta­te in wenig genutz­ten Räu­men auf Frost­schutz zu stellen.

Das wirk­sams­te Frost­schutz­mit­tel für die Roh­re ist Wär­me. Wenn es sich nicht gera­de um Hei­zungs­roh­re han­delt, soll­ten die Roh­re ander­wei­tig geschützt wer­den. „Packen Sie Appa­ra­tu­ren, Was­ser­zäh­ler und Lei­tun­gen, die in der Gara­ge, im Kel­ler oder in ande­ren Nutz­räu­men sind, in wär­me­däm­men­des Mate­ri­al wie z.B. Schaum­stoff oder Holz­wol­le“, rät Tho­mas Kroll. Aber auch das Ver­mei­den von Käl­te­brü­cken im Bereich der Haus­in­stal­la­ti­on trägt ent­schei­dend dazu bei, dass die Was­ser­lei­tun­gen unbe­scha­det den Win­ter über­ste­hen. „Wir geben hier immer den Rat, nur kurz zu lüf­ten und die Fens­ter nicht dau­er­haft geöff­net zu halten.“

Für alle Lei­tun­gen im Außen­be­reich hin­ge­gen gilt: Kom­plett ent­lee­ren! Hier­bei emp­fiehlt es sich, die Lei­tun­gen offen zu las­sen, um so ein Anfrie­ren und als Fol­ge eine Beschä­di­gung der Dich­tun­gen zu vermeiden.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de