- Anzeige -

Stadtschulpflegschaft Arnsberg lädt zum Vortrag über Cybermobbing

Arns­berg. Was tun, wenn das eige­ne Kind Opfer von Cybermob­bing gewor­den ist? Um die­ses The­ma geht es bei einem Vor­trag der Stadt­schul­pfleg­schaft (SSP) Arns­berg am 29.9. Als Refe­ren­ten konn­te die SSP den Medi­en­wis­sen­schaft­ler Hen­drik Mut­zen­bach von der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld gewin­nen. In sei­nem Vor­trag wird er dar­auf ein­ge­hen, wel­che Maß­nah­men im Ernst­fall sinn­voll und ziel­füh­rend sind – und wel­che die Situa­ti­on nur schlim­mer machen. Dies ver­deut­licht Mut­zen­bach anhand von rea­len Fall­bei­spie­len, die Schlag­zei­len gemacht haben. Die Zuhörer/innen erfah­ren aber auch, wie sich Cybermob­bing ver­hin­dern oder im Keim ersti­cken lässt.

Der Vor­trag fin­det am 29.9. ab 19 Uhr in der Aula der frü­he­ren Nehei­mer Real­schu­le in der Goe­the­stra­ße 16 – 18 statt und rich­tet sich aus­schließ­lich an Erwach­se­ne. Der Ein­tritt ist kos­ten­los und eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.

 

 

 

 

(Quel­le: SSP Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de