von

Stadt­hal­le Mesche­de öff­net ihre Pfor­ten

Die Stadt­hal­len GmbH lädt zum Tag der offe­nen Stadt­hal­le ein: (v. re.) Geschäfts­füh­rer Jür­gen Bar­thol­me, Stadt­hal­len­meis­ter Tho­mas Kott­lors, Tors­ten Ris­se und Chris­toph Her­mes.
(Foto: Stadt­mar­ke­ting Mesche­de)

Mesche­de. „Her­ein­spa­ziert“ heißt es wäh­rend des Stadt­fes­tes am Sonn­tag, 29. Sep­tem­ber, in der Stadt­hal­le Mesche­de. Die Stadt­hal­le prä­sen­tiert sich im neu­en Erschei­nungs­bild – gro­ße und klei­ne Besu­cher haben die Chan­ce, sie neu zu ent­de­cken und einen Blick hin­ter die Kulis­sen zu wer­fen. Mit unter­schied­li­chen Aktio­nen wer­den zwi­schen 13 und 18 Uhr die ver­schie­de­nen Nut­zungs­mög­lich­kei­ten sowie die Tech­nik des Ver­an­stal­tungs­or­tes mit­ten in der Mesche­der Innen­stadt prä­sen­tiert.

Songs aus über 40 Jah­ren Rock- und Pop­mu­sik

Musi­ka­lisch wird es mit der Band „Age­as­kay“ um 14 Uhr im klei­nen Saal. Das Band-Pro­jekt wur­de im Som­mer 2017 gegrün­det, um Vokal- und Instru­men­tal­schü­lern der Musik­schu­le HSK eine Mög­lich­keit zu bie­ten, ihr Kön­nen nicht nur solo oder in klas­si­schen Ensem­bles dar­zu­bie­ten, son­dern auch inner­halb eines Rock-Pop-Band­kon­zep­tes. Inner­halb eines Jah­res haben sich Musi­ker im Alter zwi­schen 17 und 22 Jah­ren zusam­men­ge­fun­den und ein Pro­gramm erar­bei­tet, das Songs aus über 40 Jah­ren Rock- und Pop­mu­sik umfasst. Die Band besteht aus Fio­na Fob­be, Nina Zie­mann (Gesang), Kira Mal­schofsky, Felix Bruch­ha­ge, Ben­ja­min Schwent­ker (Gitar­re), Julia Tei­pel (Pia­no), Aile­en Franz (Bass) und Shi­yam Suven­dram (Drums). Die Lei­tung hat Andre­as Bokisch, Gitar­ren­leh­rer der Musik­schu­le HSK.​

Nicht nur musi­ka­lisch, son­dern auch tän­ze­risch prä­sen­tiert sich die Stadt­hal­le: Beglei­tet durch die Tanz­e­ta­ge Mesche­de um Lei­te­rin Kirs­ten Röl­le­cke wird die gro­ße Büh­ne im gro­ßen Saal um 16 Uhr in Sze­ne gesetzt. Vor­her und hin­ter­her bie­tet die Tanz­e­ta­ge um 15.30 und 16.30 Uhr noch pas­sen­de Work­shops an. Qua­si als „Appe­ti­zer“ prä­sen­tiert sich die Tanz­e­ta­ge zusätz­lich ab 13 Uhr auf dem Her­uM-Vor­platz. ​

Zehn Pro­zent Rabatt am Ticket­schal­ter

Wer das umfang­rei­che Kul­tur­pro­gramm der Kreis- und Hoch­schul­stadt Mesche­de ken­nen­ler­nen möch­te, hat die Mög­lich­keit, sich am Ticket­schal­ter Kar­ten mit zehn Pro­zent Rabatt für die jewei­li­gen Ver­an­stal­tun­gen zu sichern. Die­ses Ange­bot gilt für aus­ge­wähl­te Ver­an­stal­tun­gen der Kreis- und Hoch­schul­stadt Mesche­de sowie des Stadt­mar­ke­tings.​

Für die Ver­pfle­gung ist eben­falls bes­tens gesorgt. Der SGH Kar­ne­val bie­tet Kaf­fee und Kuchen im Foy­er der Stadt­hal­le an. Alle Gäs­te sind will­kom­men, die Stadt­hal­le näher anzu­schau­en und einen Blick hin­ter die Büh­ne zu wer­fen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?