- Anzeige -

Stadt Mesche­de sucht neue Ideen für Pro­jekt „Kul­tur­ruck­sack NRW“ 2021

Mesche­de. Film, Hip-Hop, Man­ga & Co..: Der Kul­tur­ruck­sack muss­te 2020 ein paar­mal umge­packt wer­den – erst­mals fan­den in Mesche­de und Arns­berg auch digi­ta­le Ange­bo­te und Bas­tel­pa­ke­te einen Platz. Das Ziel wur­de den­noch erreicht: Mehr als 130 Jugend­li­che haben in bei­den Städ­ten bei 20 Kul­tur­ruck­sack-Ange­bo­ten ihre Ideen ein­ge­bracht – mit sicht- und hör­ba­ren Ergeb­nis­sen. Dar­über infor­miert die Stadt Mesche­de in einer Mel­dung an die Öffentlichkeit.

Sicht- und hör­ba­re Ergeb­nis­se erzielt

Die Viel­falt der Ange­bo­te in Sachen kul­tu­rel­ler Bil­dung war gewohnt groß, die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer mit Begeis­te­rung bei der Sache. Da wur­de Mesche­de in einem Rap-Song ver­ewigt, in Arns­berg Mario­net­ten auf der Lein­wand zum Leben erweckt oder gleich eine gan­ze Radio­sen­dung gestal­tet – viel Platz für die Krea­ti­vi­tät der 10- bis 14-jäh­ri­gen Teil­neh­me­rin­nen und Teilnehmer.

Kul­tur­ruck­sack NRW wird 2021 fortgesetzt

Umso mehr freut es die bei­den Städ­te, dass der Kul­tur­ruck­sack NRW auch 2021 fort­ge­setzt wer­den soll. Vor­be­halt­lich der För­de­rung durch die Lan­des­re­gie­rung Nord­rhein-West­fa­len soll es auch wie­der ein gemein­sa­mes Pro­gramm der teil­neh­men­den Städ­te im Hoch­sauer­land­kreis geben. Inter­es­sier­te Jugend­ein­rich­tun­gen, Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen oder Kul­tur­schaf­fen­de kön­nen ihre künst­le­ri­schen Pro­jekt­ideen, die in Mesche­de statt­fin­den sol­len, noch bis zum 15. Janu­ar 2021 bei der Kreis- und Hoch­schul­stadt Mesche­de ein­rei­chen. Das ent­spre­chen­de Pro­jekt­da­ten­blatt kann auf der Inter­net­sei­te der Stadt Mesche­de unter www.meschede.de her­un­ter­ge­la­den oder bei Anne Wie­gel, Mit­ar­bei­te­rin der Stadt Mesche­de, unter Tel. 0291/205–164 oder per E‑Mail an anne.wiegel@meschede.de ange­for­dert wer­den. Vor­aus­sicht­lich im März 2021 wird dann ent­schie­den, wel­che Pro­jek­te in den Kul­tur­ruck­sack vor Ort auf­ge­nom­men wer­den können.

Logo Stadt Meschede

Mesche­de und Arns­berg arbei­ten zusammen

Der Kul­tur­ruck­sack NRW ist ein Lan­des­pro­gramm, an dem sich die Städ­te Mesche­de und Arns­berg seit 2014 gemein­sam betei­li­gen und das durch die Lan­des­re­gie­rung Nord­rhein-West­fa­len geför­dert wird. Ziel ist es, über das Jahr ver­teilt gut erreich­ba­re, kos­ten­lo­se oder deut­lich kos­ten­re­du­zier­te außer­schu­li­sche Ange­bo­te der kul­tu­rel­len Bil­dung für die Alters­grup­pe der 10- bis 14-Jäh­ri­gen zu schaf­fen und dabei vie­le Kunst- und Kul­tur­spar­ten ein­zu­be­zie­hen. Wich­tig: Die Jugend­li­chen sol­len in den alters­ge­recht kon­zi­pier­ten und par­ti­zi­pa­tiv ange­leg­ten Ange­bo­ten eigen­schöp­fe­risch tätig sein – mit Unter­stüt­zung von Künst­le­rin­nen und Künst­lern oder Kul­tur­päd­ago­gin­nen und –päd­ago­gen.

Aktio­nen für Kul­tur­schaf­fen­de und Jugendeinrichtungen

Beson­de­ren Wert legen die Städ­te Mesche­de und Arns­berg beim Kul­tur­ruck­sack dar­auf, dass Kul­tur­schaf­fen­de mit Jugend­ein­rich­tun­gen zusam­men­ar­bei­ten. Ein Schwer­punkt soll in die­sem Jahr vor Ort auf dem The­ma „Kul­tur­ruck­sack unter­wegs“ lie­gen. Denn trotz Coro­na ist Rei­sen in der Phan­ta­sie auch wei­ter­hin mög­lich, ins­be­son­de­re die Orts­tei­le der Regi­on wol­len erkun­det und bespielt wer­den. Auch städ­te­über­grei­fen­de Ideen sind gewünscht.

Wie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr sol­len die Pro­jek­te von Jugend­li­chen aus­ge­wählt wer­den, um ein mög­lichst ziel­grup­pen­ge­rech­tes Pro­gramm zu realisieren.

(Quel­le: Stadt Meschede)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de