von

Stadt Arns­berg ver­stei­gert Fund­sa­chen online

Die Stadt Arnsberg bringt wieder Fundsachen unter den Hammer. (Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de)

Die Stadt Arns­berg bringt wie­der Fund­sa­chen unter den Ham­mer. (Foto: Thor­ben Wen­gert / pixelio.de)

Arns­berg. Bequem von zu Hau­se aus mit bie­ten und zuschla­gen: Fund­sa­chen Online Auk­tio­nen der Stadt Arns­berg star­tet in Kür­ze im Inter­net. Es wer­den alle Fund­sa­chen ver­stei­gert, die nach einer Auf­be­wah­rungs­frist von sechs Mona­ten vom Eigen­tü­mer oder Fin­der nicht abge­holt wur­den.

Fund­rä­der, Schmuck­sa­chen und Han­dys

Logo der Stadt ArnsbergVom 5. Mai 2014, 18 Uhr bis 15. Juni 2014, 18 Uhr fin­det im Inter­net bei www.e‑fund.de oder www.sonderauktionen.net eine erneu­te Fund­sa­chen­auk­ti­on der Stadt Arns­berg statt. Im Ange­bot befin­den sich vie­le Fund­rä­der, Schmuck­sa­chen und Han­dys. Inter­es­sier­te Bür­ger kön­nen sich ab 8. Mai im Inter­net über alle Arti­kel in einer Vor­schau infor­mie­ren. Die Auk­tio­nen sind eben­falls über die Inter­net­sei­ten www.arnsberg.de und www.auktion-arnsberg.de erreich­bar. „Wie auch bei der letz­ten Auk­tio­nen wird die Betreu­ung und Orga­ni­sa­ti­on der Online Auk­tio­nen von der Fa. GMS Bent­hei­mer Soft­ware­haus, mit Sitz in Schüt­torf über­nom­men. Der Ein­satz die­ser Fir­ma hat sich bewährt,” so Stadt­spre­cher Sebas­ti­an Trel­ler.

Auk­tio­nen nach dem so genann­ten Count Down Prin­zip

Auf der Auk­ti­ons­platt­form www. sonderauktionen.net fin­den nur Behör­den­auk­tio­nen statt. Die Auk­tio­nen wer­den nach dem so genann­ten Count Down Prin­zip durch­ge­führt. Die Arti­kel­prei­se fal­len im Ange­bots­zeit­raum in regel­mä­ßi­gen Abstän­den von einem hohen Start­preis bis zu einem nied­ri­gen End­preis. Man kann jeder­zeit zuschla­gen und den Arti­kel kau­fen, solan­ge war­ten bis einem der aktu­el­le Preis gefällt oder einen Wunsch­preis als Gebot abge­ben und man erhält auto­ma­tisch den Zuschlag, wenn der fal­len­de Preis das Gebot erreicht. Je län­ger man war­tet, des­to bil­li­ger wird es, aber man muss auf­pas­sen, dass einem kein ande­rer den Wunsch­ar­ti­kel wegen ein paar Cent kurz vor­her weg­schnappt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Stadt Arns­berg ver­stei­gert Fund­sa­chen online

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?