- Anzeige -

Stadt Arnsberg schafft Rahmenbedingungen für Ferienangebote in Grundschulen

Arns­berg. Lan­ge muss­te die Fra­ge nach der Gestal­tung der Feri­en­an­ge­bo­te offen gehal­ten wer­den, da die recht­li­chen und orga­ni­sa­to­ri­schen Vor­ga­ben des Lan­des nicht abschlie­ßend geklärt waren. Mit Vor­lie­gen der Rah­men­be­din­gun­gen wur­de nun schnell gehan­delt und ein umfang­rei­ches Ange­bot abgesichert.

Umfangreiches Angebot abgesichert

Micha­el John, Jugend­amts­lei­ter der Stadt Arns­berg, weist dar­auf hin, dass gera­de in Zei­ten der Coro­na-Kri­se vie­le Eltern ver­stärkt auf Betreu­ungs­an­ge­bo­te in den Feri­en ange­wie­sen sind: „Eltern haben inzwi­schen Urlaubs­an­sprü­che und Über­stun­den­kon­tin­gen­te auf­ge­braucht und sind nun auf ent­spre­chen­de  Ange­bo­te im Juli und August angewiesen.“

Ferienbetreuung an 12 städtischen Grundschulen

Die Stadt Arns­berg wird in den kom­men­den Som­mer­fe­ri­en Feri­en­be­treu­ungs­maß­nah­men an 12 städt. Grund­schu­len anbie­ten. Im Ver­gleich zum Vor­jahr wird es  an zwei  zusätz­li­chen Stand­or­ten Feri­en­an­ge­bo­te geben.  Ins­ge­samt wird die Platz­ka­pa­zi­tät um 10 Pro­zent erhöht, um den Bedarf von Eltern­sei­te ent­ge­gen­kom­men  zu können.

An fol­gen­den Grund­schul­stand­or­ten wer­den Feri­en­be­treu­ungs­an­ge­bo­te durchgeführt:

1.–3. Feri­en­wo­che:

  • Grund­schu­le St. Michael
  • Grund­schu­le Röhrschule
  • Grund­schul­verb. Hein­rich-Kno­che-Schu­le, Stand­ort Herdringen
  • Grund­schu­le Dinschede
  • Grund­schul­verb. Regen­bo­gen, Stand­ort Niedereimer
  • Grund­schu­le Johannesschule

4.–6. Feri­en­wo­che:

  • Grund­schu­le Müggenberg/Rusch
  • Grund­schu­le St. Josef-Bergheim
  • Grund­schu­le Mühlenberg
  • Grund­schul­verb. Regen­bo­gen, Stand­ort Alt-Arnsberg
  • Grund­schu­le Nor­ber­tus­schu­le, Arnsberg
  • Grund­schu­le Adolf-Sau­er-Schu­le, Arnsberg

Die Anmel­dun­gen kön­nen ab Mit­te der kom­men­den Woche durch­ge­führt wer­den. Die Anmel­de­bö­gen wer­den auf der Home­page der Stadt Arns­berg der städt. Schu­len online gestellt. Der Anmel­de­bo­gen ist abruf­bar unter www.arnsberg.de/schulen „Feri­en­be­treu­ung OGS“. Anmel­dun­gen wer­den durch die benann­ten Ansprech­part­ner ent­ge­gen genommen.

Anmeldungen ab 10. Juni möglich

Außer­dem wird das Fami­li­en­bü­ro der Stadt in der 1.–3. Feri­en­wo­che eine Maß­nah­me, „Feri­en­spaß für Kin­der“ an 4 Stand­or­ten im Stadt­ge­biet anbie­ten. Die­ses Ange­bot wird an der Grund­schu­le Moos­fel­de, an der ehem. Real­schu­le Neheim, an der Sekun­dar­schu­le Arns­berg und an der Frö­bel­schu­le in Alt-Arns­berg durch­ge­führt. Auch wird eine Betreu­ung von tgl. 8 – 16 Uhr durch­ge­führt. Anmel­dun­gen dafür sind ab 15. Juni online unter www.arnsberg.de/kinderstadt möglich.

Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner ist dank­bar, dass es bin­nen Wochen­frist gelun­gen ist, auf der Grund­la­ge der Vor­ga­ben des Lan­des die Betreu­ungs­an­ge­bo­te in den Som­mer­fe­ri­en sogar noch aus­wei­ten zu kön­nen: „Ich dan­ke allen Trä­gern der Feri­en­an­ge­bo­te für die Fle­xi­bi­li­tät und das umfas­sen­de Ange­bot und bin mir sicher, dass vie­len Eltern und Kin­dern damit gut gehol­fen ist.“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de