- Anzeige -

Spu­ren im Schnee ver­ra­ten flüch­ti­gen Auto­fah­rer – Gebüsch als Versteck

Arns­berg. Ein 35-jäh­ri­ger Auto­fah­rer flüch­te­te in der Nacht zum Frei­tag vor der Poli­zei. Schnee­spu­ren führ­ten die Beam­ten zu sei­nem Ver­steck. Das mel­det die Poli­zei Hochsauerlandkreis.

35-jäh­ri­ger Auto­fah­rer flüchtet

Um 00.50 Uhr kam einem Strei­fen­wa­gen der Poli­zei­wa­che Arns­berg ein Auto auf der Ring­stra­ße ent­ge­gen. Als die Beam­ten das Auto kon­trol­lie­ren woll­ten, flüch­te­te das die­ses in Rich­tung Kran­ken­haus. Im Rah­men der Fahn­dung fan­den die Beam­ten das Fahr­zeug abge­stellt und ver­las­sen am Nord­ring vor. Fuß­spu­ren im Schnee führ­ten die Poli­zis­ten zu einem Gebüsch. Hier ver­steck­te sich der Fahrer.

Fah­rer ver­steckt sich im Gebüsch

Der Grund der Flucht stell­te sich schnell her­aus. Der Arns­ber­ger ist nicht im Besitz eines gül­ti­gen Füh­rer­scheins. Zudem besteht der Ver­dacht, dass der Mann unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand. Ein Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv. In dem Auto fan­den die Beam­ten zudem eine gerin­ge Men­ge Dro­gen. Die­se wur­den sicher­ge­stellt. Dem Arns­ber­ger wur­de in der Poli­zei­wa­che eine Blut­pro­be ent­nom­men. Ein Straf­ver­fah­ren wur­de eingeleitet.

(Quel­le: Poli­zei Hochsauerlandkreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de