„Spiel­werk Arns­berg“ sagt Auf­füh­run­gen ab – Pla­nun­gen für Novem­ber 2021

Arns­berg. „Auch wir müs­sen auf die aktu­el­le Coro­na-Situa­ti­on reagie­ren, ein regu­lä­rer Spiel­be­trieb ist in die­sen Zei­ten auf­grund des unsi­che­ren Infek­ti­ons­ge­sche­hens nicht mög­lich und auch nicht ver­ant­wort­bar“, schreibt Karin Haf­ner vom „Spiel­werk Arns­berg“ an die Pres­se. Somit wür­den die geplan­ten Vor­stel­lun­gen des Stü­ckes „Die zwölf Geschwo­re­nen“ in der Arns­ber­ger Kul­tur­schmie­de  im Novem­ber nicht statt­fin­den können.

Schon im Okto­ber 2019 fan­den die ers­ten Pro­ben für das Stück „Die zwölf Geschwo­re­nen“ auf dem Schrep­pen­berg statt. Foto: Frank Albrecht / Archiv

Kei­ne Auf­füh­run­gen der „Zwölf Geschworenen“

Pau­sie­ren will das Ensem­ble aber trotz­dem nicht; ein neu­es Stück (geplan­ter Spiel­ter­min im Novem­ber 2021) ist bereits gefun­den und die Vor­be­rei­tun­gen dazu lau­fen – natür­lich mit Abstand – schon auf Hoch­tou­ren. „Wir hof­fen und freu­en uns dar­auf, im nächs­ten Jahr wie­der für Sie und Euch spie­len zu dür­fen“, so die Lai­en­spiel­grup­pe „Spiel­werk Arnsberg“.

(Quel­le: Spiel­werk Arnsberg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: