- Anzeige -

SPD-Sun­dern: Pho­to­vol­ta­ik-Anla­gen und Blüh­wie­sen auf städ­ti­schen Dachflächen

Ein Drit­tel der städ­ti­schen Dach­flä­chen befin­den sich am Bil­dungs­hü­gel. Andrè Klammt (SPD,links) und Lars Dün­ne­ba­cke (SPD,rechts) mit Blick auf das Dach des Städ­ti­schen Gym­na­si­ums Sun­dern. (Foto: SPD Sundern)

Sun­dern. Bezug­neh­mend auf einen ent­spre­chen­den Rats­be­schluss aus 2020 hat die SPD-Frak­ti­on das The­ma „Poten­ti­al­un­ter­su­chung von städ­ti­schen Dach­flä­chen“ wie­der auf­ge­grif­fen. Im Rah­men die­ser Unter­su­chung soll die Mach­bar­keit der Auf­stel­lung von Anla­gen zur Gewin­nung von Strom (Pho­to­vol­ta­ik) und die Errich­tung von Blüh­wie­sen zur Kli­ma­ver­bes­se­rung und zur Schaf­fung von Lebens­raum für Insek­ten auf Dach­flä­chen, geklärt wer­den. Die SPD-Frak­ti­on bean­tragt nun, dass die bereits beschlos­se­ne Poten­ti­al­un­ter­su­chung noch in die­sem Jahr rea­li­siert wird.

Gro­ße ver­sie­gel­te Flä­chen am Bildungshügel

Auf Basis eines Antrags der SPD-Frak­ti­on aus 2020 wur­de von der Ver­wal­tung bereits eine Über­sicht von Dach­flä­chen auf städ­ti­schen Gebäu­den erstellt. Ein Drit­tel der städ­ti­schen Dach­flä­chen befin­den sich am Bil­dungs­hü­gel. Die dor­ti­gen Dach­flä­chen der Schu­len und Turn­hal­len stel­len eine ver­sie­gel­te Flä­che von über einem Hekt­ar dar.

Nach­hal­ti­ge Ern­er­gie­ge­win­nung voranbringen

Die­ses Poten­ti­al, so die Frak­ti­ons­mit­glie­der Andrè Klammt und Udo Hoff­mann, soll­te nun schnellst­mög­lich genutzt wer­den um die nach­hal­ti­ge Ern­er­gie­ge­win­nung in unse­rer Stadt voranzubringen.

Der Rat der Stadt hat sich ver­pflich­tet, ergänzt Lars Dün­ne­ba­cke, den Kli­ma­wan­del in der Kom­mu­nal­po­li­tik stär­ker zu berück­sich­ti­gen. Allein die Dach­flä­chen im Schul­zen­trum des Bil­dungs­hü­gels wer­den einen Bei­trag dazu leis­ten, unse­re Stadt bis 2030 kli­ma­neu­tral aufzustellen.

 

(Quel­le: SPD Stadt­ver­band Sundern)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de