- Anzeige -

Spar­kas­se spen­det 2.000 Euro an die First Respon­der in Hellefeld

Mela­nie Her­manns (Kas­sie­re­rin) und Man­fred Schä­fer (Lei­ter der Dienst­stel­le Helle­feld) freu­en sich über die tol­le Spen­de der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern (Foto: Sparkasse)

Helle­feld. Die Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern unter­stützt die Arbeit der First Respon­der Hell­feld mit einer Spen­de von 2.000 Euro. Durch die Spen­den­mit­tel sind annä­hernd sämt­li­che Aus­ga­ben für das Jahr 2021 gesi­chert. „Wir wer­den ein Teil des Betra­ges dazu nut­zen, um unse­re medi­zi­ni­sche Grund­aus­stat­tung zu erwei­tern und zu erset­zen“, erklärt Man­fred Schä­fer. „Dazu gehört auch, das gera­de in die­sen Coro­na-Zei­ten die Eigen­si­che­rung vol­le Prio­ri­tät hat.“

Sämt­li­che Aus­ga­ben für das Jahr 2021 gesichert

Auch die Stra­ßen­ab­si­che­rung bei Ver­kehrs­un­fäl­len wird erwei­tert. Bei eini­gen Ein­sät­zen im Stra­ßen­be­reich wur­den die Absperr­ma­te­ria­li­en der Erst­hel­fer durch unge­dul­di­ge Auto­fah­rer so stark beschä­digt, dass eine wei­te­re Ver­wen­dung nicht mehr mög­lich war und nun ersetz wer­den müs­sen. Da kommt die Spen­de der Spar­kas­se wie geru­fen, da den First Respon­dern coro­nabe­dingt ander­wei­ti­ge Ein­nah­me­quel­len weg­ge­bro­chen sind.

„Mit unse­rer Spen­de tra­gen wir dazu bei, dass die First Respon­der auch in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten ihren Auf­trag, der sofor­ti­gen Hil­fe bei allen Not­fäl­len, gerecht wer­den kön­nen“, ergänzt Mat­thi­as Brägas, Pres­se­spre­cher der Sparkasse.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de