von

Som­mer­fe­ri­en­pro­jekt „Mär­chen & Fan­ta­sy“ bringt Kunst in Fuß­gän­ger­zo­ne

Anne Knapstein und Man­fred Schli­cker (von rechts) bei­der Begrü­ßung in der Stadt­ga­le­rie (Foto: Klaus Plüm­per)

Sun­dern. Das Som­mer­fe­ri­en­pro­jekt „Mär­chen & Fan­ta­sy“ bei krass & cle­ver ist am Ziel­punkt ange­langt. In der ver­gan­ge­nen Woche wur­den die in den Som­mer­fe­ri­en ent­stan­de­nen Kunst­wer­ke durch die jun­gen Künst­ler in der Stadt­ga­le­rie der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert. Anne Knapstein und Mar­gret Koch, die in den ver­gan­ge­nen Wochen ver­ant­wort­lich für die Mal- und Bas­tel­ak­ti­on waren, zeig­ten sich sehr zufrie­den über die gelun­ge­nen Wer­ke.

Ein­satz und Enga­ge­ment „gro­ße Klas­se“

Gro­ße Klas­se, so Anne Knapstein, mit wel­chem Ein­satz und Enga­ge­ment die Kin­der bei der Sache waren. Man­fred Schli­cker, Vor­sit­zen­der der AG 60plus, bedank­te sich bei den betei­lig­ten Kin­dern für die tol­len Arbei­ten. Haben sie doch, neben den gebas­tel­ten Stab­pup­pen, über 20, von der AG zur Ver­fü­gung gestell­te Mär­chen­fi­gu­ren wet­ter­fest und far­ben­präch­tig ange­malt.

Eine der in der Innen­stadt aus­ge­stell­ten Figu­ren (Foto: Klaus Plüm­per)

Direkt nach der Prä­sen­ta­ti­on ging es mit den Kunst­wer­ken in die Fuß­gän­ger­zo­ne der Innen­stadt. Die fan­ta­sie­vol­len Stab­pup­pen wur­den von den Kin­dern in Schau­fens­tern und Geschäf­ten aus­ge­stellt und kön­nen sich nun das Gesche­hen in der Stadt anse­hen.

Mär­chen­fi­gu­ren in der Fuß­gän­ger­zo­ne

Mit­glie­der der AG 60plus stell­ten die 20 Mär­chen­fi­gu­ren in unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den in der Fuß­gän­ger­zo­ne auf. So begrü­ßen jetzt die Bre­mer Stadt­mu­si­kan­ten und Ala­din die Besu­cher an der Röhr­brü­cke bei der Poli­zei­wa­che. Das tap­fe­re Schnei­der­lein (sie­ben auf einen Streich) zeigt sich im Bereich der Johan­nes­kir­che. Aschen­put­tel, Rot­käpp­chen, der gestie­fel­te Kater, Schnee­witt­chen sind im Umfeld des Levi-Klein-Platz zu sehen. Frau Hol­le, der Frosch­kö­nig und Hän­sel und Gre­tel sind am süd­li­chen Ein­gangs­be­reich zur Fuß­gän­ger­zo­ne auf­ge­stellt.

Rea­li­siert wer­den konn­ten die­se Pro­jek­te durch die Unter­stüt­zung von der Bür­ger­stif­tung, dem Kul­tur­ring, dem Kul­tur­bü­ro und der AG 60plus Sun­dern.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?