- Anzeige -

So gut wie alles läuft: 120 Lifte und 500 Loipenkilometer

 

das Skigebiet Willdewiese in Sundern meldet derzeit sehr gute Wintersportbedingungen. Es liegen mittlerweile 30 cm Schnee bei minus 6 Grad und die Pisten sind präpariert. Der Liftbetrieb startet täglich um 9.00 Uhr.
Auch das Ski­ge­biet Wil­de­wie­se in Sun­dern mel­det der­zeit sehr gute Win­ter­sport­be­din­gun­gen. Es lie­gen mitt­ler­wei­le 30 cm Schnee bei minus 6 Grad und die Pis­ten sind prä­pa­riert. Der Lift­be­trieb star­tet täg­lich um 9 Uhr. (Foto: oe)

Wildewiese/Hochsauerland. Ein tol­les Win­ter­sport­wo­chen­en­de steht vor der Tür.  Das Win­ter­sport­ge­biet Wil­de­wie­se in Sun­dern mel­det sehr gute Win­ter­sport­be­din­gun­gen. Es lie­gen mitt­ler­wei­le 30 Zen­ti­me­ter  Schnee bei minus 6 Grad und die Pis­ten sind prä­pa­riert. Der Lift­be­trieb star­tet täg­lich um 9 Uhr. In der gesam­ten Win­ter­sport­are­na Sauer­land sol­len am Wochen­en­de  bis zu 120 Lif­te lau­fen und weit über 500 Kilo­me­ter Loi­pen gespurt sein.„Es gibt ihn doch noch, den Win­ter,  und er zeigt, was er kann,“ freut sich Susan­ne Schul­ten von der Win­ter­sport-Are­na Sauer­land.  „Kon­stan­tes Win­ter­wet­ter macht Ski und Lang­lauf auf brei­ter Flä­che mög­lich. Eine sehr gute Basis für die bevor­ste­hen­de Hoch­sai­son und eine schö­ne Ent­schä­di­gung für den zurück­lie­gen­den mil­den Winter….“

 

Flächendeckend sehr gute Schneeverhältnisse in der Wintersport-Arena Sauerland

2014.11.22.Logo.WintersportarenaDas gibt es nicht oft und nur in guten Win­tern: So gut wie alle Lif­te lau­fen in der Regi­on. Bis zu 60 Zen­ti­me­ter Schnee mel­den die beschnei­ten Ski­ge­bie­te und selbst rei­ne Natur­schnee­ge­bie­te haben in den Höhen­la­gen eine bis zu 40 Zen­ti­me­ter dicke Schnee­de­cke. Bis in die mitt­le­ren Lagen zieht sich das Ange­bot. Bis zu 120 Lif­te wer­den sich am Wochen­en­de dre­hen. „Ganz gleich, ob beschneit oder unbe­schneit, mitt­le­re oder höhe­re Lagen – die Win­ter­sport­be­din­gun­gen sind gera­de­zu ide­al!“ so Susan­ne Schulten.

 

„So etwas erleben Langläufer selten!“

Bei rund 50 Zen­ti­me­ter Natur­schnee auf den Ber­gen kom­men auch die nor­di­schen Win­ter­sport­ler in den Genuss umfang­rei­cher Win­ter­sport­an­ge­bo­te. Ganz gleich ob klas­sisch oder Ska­ting, bis in die mitt­le­ren Lagen zieht sich ein fast 600 Kilo­me­ter umfas­sen­des Loi­pen­netz. „So etwas erle­ben Lang­läu­fer nur ganz sel­ten,“ so Susan­ne Schul­ten. „In den Höhen­la­gen herr­schen sehr gute, in den mitt­le­ren Lagen gute Bedin­gun­gen.“ Das Ski­lang­lauf­zen­trum in West­feld hat einen Snow Park prä­pa­riert, der eini­ge tech­ni­sche Her­aus­for­de­run­gen bie­tet. Der Par­cours ist mitt­wochs auch bei Flut­licht befahrbar.

 

Für eine Win­ter­wan­de­rung in der ver­schnei­ten Berg­welt sind eigens Win­ter­wan­der­we­ge aus­ge­wie­sen. Sie sind geräumt oder gewalzt. Zer­ti­fi­zier­te Pre­mi­um-Win­ter­wan­der­we­ge gibt es in Bri­lon, Girk­hau­sen und Win­ter­berg. Für das Stap­fen durch den tie­fen Schnee, emp­fiehlt sich eine Schnee­schuh­wan­de­rung. Geführ­te Tou­ren und Mate­ri­al­ver­leih gibt es in vie­len Orten. Infos unter www.wintersport-arena.de

 

Winterliche Kälte macht weiße Pracht haltbar

Winterliche Pracht in Willingen. (Foto: Wintersporarena Sauerland)
Win­ter­li­che Pracht in Wil­lin­gen. (Foto: Win­ter­sporare­na Sauerland)

Nach den ergie­bi­gen Schnee­fäl­len der zurück­lie­gen­den Woche, macht win­ter­li­che Käl­te die wei­ße Pracht halt­bar. Noch bis Sams­tag herr­schen nachts auf den Ber­gen Minus­tem­pe­ra­tu­ren von bis zu zehn Grad. Selbst in den Tälern hält sich eisi­ge Käl­te. Tags­über bewegt sich das Ther­mo­me­ter bei minus fünf Grad in den Hoch­la­gen. Ab Sonn­tag zieht leicht mil­de­res Wet­ter her­auf. In den Hoch­la­gen bleibt es jedoch bei Dau­er­frost. Bis Don­ners­tag brin­gen leich­te Schnee­fäl­le fri­schen Pul­ver­schnee. Das Wochen­en­de wird teils son­nig. Die neue Woche star­tet tro­cken, teils son­nig und nur leicht milder.

„Das Wet­ter ist gera­de­zu eine Steil­vor­la­ge für die bevor­ste­hen­de Hoch­sai­son, die mit Kar­ne­val beginnt und sich mit den nie­der­län­di­schen Kro­kus­fe­ri­en fort­setzt,“ so Susan­ne Schul­ten. „Natur­schnee und Kunst­schnee bil­den eine per­fek­te Grund­la­ge. In den der­zei­ti­gen kal­ten Näch­ten pro­du­zie­ren die Beschnei­ungs­an­la­gen erneut Schnee­de­pots, um die Win­ter­sport­an­ge­bo­te für die­se wich­ti­ge Zeit zu sichern. Ab März wer­den die Ski­ge­bie­te die Beschnei­ung ein­stel­len und allen­falls noch für den Snow­board Welt­cup fri­schen Schnee pro­du­zie­ren. Er ist der krö­nen­de Abschluss der aktu­el­len Wintersaison.“

Wintersport wie vor 100 Jahren: Nostalgie-Skirennen

Die Damen in knö­chel­lan­gen, wal­len­den Röcken, Muff und pelz­be­setz­tem Kra­gen. Die Her­ren in Knie­bund­ho­sen und Schie­ber­müt­ze oder ganz gedie­gen mit Schal, Man­tel und Filz­hut. Beim Nost­al­gie-Ski­ren­nen am 8. Febru­ar im Ski­dorf Neu­as­ten­berg bie­tet sich dem Publi­kum ein win­ter­li­ches Bild wie um die Jahr­hun­dert­wen­de. Die char­man­te Ver­an­stal­tung hat längst Kult­cha­rak­ter und erfährt nun schon ihre 14. Auf­la­ge. Mona­te­lan­ge kram­ten die Dorf­be­woh­ner auf Dach­bo­den und im Kel­ler nach stil­ech­ten Out­fits. Dann schlüpft der Tross in Schnür­schu­he und Ski mit Rie­men­bin­dung. Das Hin­der­nis­ren­nen durch den Par­cours und die Paar-Sprün­ge über die Natur­schan­ze auf den höl­zer­nen Lat­ten der Groß­el­tern erfor­dern durch­aus Geschick­lich­keit und Fahr­kön­nen. Höhe­punkt des Tages ist die gemein­sa­me Abfahrt zum West­deut­schen Wintersportmuseum.

Volksskilauf „Siuerländer Skiloap“

Ski­lang­lauf auf den Höhen des Rot­haar­kamms: So gute Schnee­la­ge hat der Suier­län­ner Ski­loap schon lan­ge nicht mehr gehabt. Am 8. Febru­ar rich­ten die Ver­an­stal­ter den 36 Kilo­me­ter lan­gen, inter­na­tio­na­len Volks­ski­lauf von Bad Fre­de­burg-Rim­berg bis nach Graf­schaft-Schan­ze aus. Er ist eine ech­te Her­aus­for­de­rung für jeden Frei­zeit- und Hob­by­sport­ler, der Spaß am Ski­lang­lauf hat und bie­tet beson­ders schö­ne land­schaft­li­che Anbli­cke. Kein Wun­der, dass Sport­ler aus ganz Deutsch­land und dem benach­bar­ten Aus­land erwar­tet wer­den. Wei­te­re Infos unter www.skiloap.de.

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de