von

Sicher: Gast­wel­ten wird nicht fort­ge­führt

Das Gastwelten-Gebäude an der Mescheder Straße in unmittelbarer Nähe des Rathauses. (Foto: Gastwelten GmbH)

Das Gast­wel­ten-Gebäu­de an der Mesche­der Stra­ße in unmit­tel­ba­rer Nähe des Rat­hau­ses. (Foto: Gast­wel­ten GmbH)

Sun­dern. Für den Anteil der Gast­wel­ten GmbH an der Immo­bi­lie Mesche­der Str. 24 in Sun­dern wird ein Käu­fer oder Mie­ter gesucht. Das teilt Gast­wel­ten-Geschäfts­füh­rer Rupert Schul­te mit.

Ermitt­lun­gen des Gut­ach­ters dau­ern noch an

Der Hüs­te­ner Immo­bi­li­en­mak­ler, der am 17. Dezem­ber 2013 zum neu­en Geschäfts­füh­rer der Gast­Wel­ten GmbH bestellt wor­den war, schreibt in einem „aktu­el­len Sach­stands­be­richt”, dass die Ermitt­lun­gen des gericht­lich ein­ge­setz­ten Gut­ach­ters zur Zeit noch andau­ern. Das Amts­ge­richt Arns­berg hat­te mit Beschluss vom 14. Novem­ber 2013 Dr. Axel Kamp­mann aus der Kanz­lei Huse­mann & Part­ner als Gut­ach­ter ein­ge­setzt, nach­dem am  sel­ben Tag der der vor­ma­li­ge Geschäfts­füh­rer der Gast­Wel­ten GmbH ein Antrag auf Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens beim zustän­di­gen Insol­venz­ge­richt, dem Amts­ge­richt Arns­berg, über das Ver­mö­gen der GmbH gestellt hat­te.

Teil­ei­gen­tü­mer wol­len Ver­kauf oder lang­fris­ti­ge Ver­mie­tung

„Sicher ist jedoch,” so Rupert Schul­te wei­ter, „dass das För­der­pro­jekt ‚Gast­Wel­ten – Der Gast ent­schei­det’ nicht fort­ge­führt wer­den kann.”  Somit wer­de von der Geschäfts­füh­rung sowie den wei­te­ren betrof­fe­nen Teil­ei­gen­tü­mern eine Lösung für das Teil­ei­gen­tum der Gast­Wel­ten GmbH ange­strebt.  Ziel sei es, die sich im Gebäu­de Mesche­der Stra­ße 24 befind­li­chen Flä­chen der Gast­Wel­ten GmbH zu ver­äu­ßern oder lang­fris­tig zu ver­mie­ten.

 1500 Qua­drat­me­ter Gewer­be­flä­che „in guter Lage”

„Es han­delt sich hier­bei um ca. 1500 Qua­drat­me­ter Gewer­be­flä­che im EG und 1. OG in guter Lage, mit­ten in der Stadt Sun­dern,” so der gast­wel­ten-Geschäfts­füh­rer. „Die Nut­zung ist für vie­le Bran­chen geeig­net, Park­plät­ze sind aus­rei­chend am Gebäu­de vor­han­den, die Flä­chen kön­nen bar­rie­re­frei erreicht wer­den.” Bei Inter­es­se an die­sen „zur Ver­fü­gung ste­hen­den Flä­chen in attrak­ti­ver Lage unmit­tel­bar am Rat­haus” bit­tet der Geschäfts­füh­rer um Kon­takt­auf­nah­me unter Tel. 02932 37650 oder 0171 7474543.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Sicher: Gast­wel­ten wird nicht fort­ge­führt

  • Wer trägt die Ver­ant­wor­tung?

    Bay­ern Mün­chen ver­lor am ver­gan­ge­nen Sams­tag gegen Borus­sia Dort­mund mit 0:3.
    Für den über­mäch­ti­gen Ver­ein skan­da­lös!
    Wo liegt hier die Gemein­sam­keit mit der Kom­mu­nal­po­li­tik in Sun­dern, außer dass unser Bür­ger­meis­ter Bay­ern-Fan ist?

    „Wer trägt die Ver­ant­wor­tung?“, so titel­te auch die Pres­se nach dem Aus der Gast­Wel­ten, also der schmerz­li­chen Nie­der­la­ge im Heim­spiel!

    Der Bür­ger­meis­ter, gleich­zei­tig Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG und sei­ner insol­ven­ten Toch­ter­un­ter­neh­men Gast­Wel­ten GmbH und Sun­dern Pro­jekt GmbH ist es nicht, und die CDU schon ein­mal gar nicht!
    Ein wah­rer Meis­ter­trai­ner räumt sei­ne Feh­ler ein, wie es Pep Guar­dio­la es zeig­te.

    Jedoch ver­steckt sich die CDU mit Beschlüs­sen wei­ter­hin hin­ter ver­schlos­se­nen Türen und fei­ert ihre Ent­schei­dun­gen, deren wirt­schaft­li­che Kon­se­quenz für die Stadt Sun­dern Nie­mand von außen beur­tei­len kann.
    Das ist genau­so, als wenn die Stür­mer mehr Tore for­dern wür­den!

    Wie konn­te es soweit kom­men?
    Die Mit­glie­der des Umwelt- und Pla­nungs­aus­schus­ses, ins­be­son­de­re das CDU-Team von Bür­ger­meis­ter Det­lef Lins haben am 16.05.2011 (www.sundern.de SiRa Umwelt- und Pla­nungs­aus­schus 16.05.2011) für die sog. Hil­burg-Immo­bi­lie auf­grund einer Ent­schei­dungs­ma­trix der Ver­wal­tung für die Rea­li­sie­rung des Pro­jek­tes Gast­Wel­ten gestimmt, mit dem Wis­sen, dass die Immo­bi­lie für das eigent­li­che Pro­jekt viel zu groß ist.
    Seit die­ser Zeit hat der Bür­ger­meis­ter und Team­chef in den wöchent­li­chen Geschäfts- und Gesell­schaf­ter­sit­zun­gen der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG und ihren Toch­ter­un­ter­neh­mun­gen alle Stra­te­gi­en und Ent­schei­dun­gen wohl for­ciert, beglei­tet und mit­ge­tra­gen.
    Öffent­lich hat er die­se Ergeb­nis­se auch immer medi­al als sei­ne Erfol­ge ver­kün­det.
    Über­rascht zeig­te er sich als der Erfolg im IV Quar­tal 2013 aus­blieb: das habe er nicht gewusst und ver­sprach Anfang 2014 allen Bür­gern und Bür­ge­rin­nen in Sun­dern in sei­nem Brief Auf­klä­rung, Trans­pa­renz und Enga­ge­ment.
    Die­se ver­kün­de­ten warm­her­zi­gen Wor­te (auf Kos­ten der Steu­er­zah­ler!) an alle Haus­hal­te ver­puff­ten bis­her jedoch.

    Die ehe­ma­li­gen Vor­stän­de und Geschäfts­füh­rer der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG und deren Toch­ter­ge­sell­schaf­ten wur­den zwi­schen­zeit­lich per öffent­li­cher Pres­se­mit­tei­lung gefeu­ert und mit media­lem CDU-Feu­er­werk bei der Staats­an­walt­schaft ange­zeigt.

    Die Sun­dern­Kar­re steckt, mit­samt aller ver­schwen­de­ten Steu­er­gel­der, im Dreck und das nicht nur bei den Gast­Wel­ten!

    Der Rat der Stadt Sun­dern wird am 25.05.2014 neu gewählt. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt Sun­dern soll­ten dem­nach auch über den obers­ten Team­chef neu votie­ren.

    Sehr geehr­ter Herr Bür­ger­meis­ter Det­lef Lins, den­ken Sie nicht nur an sich, son­dern auch an Ihre Fami­lie.

    Legen Sie all Ihre Ämter sofort nie­der und las­sen Sie die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger dar­über selbst ent­schei­den, wer ihr neu­er Bür­ger­meis­ter, bzw. Team­chef wird! Viel­leicht sind Sie es ja wie­der!

    Wovor haben Sie Angst? Vor den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, vor ihrem neu­en jun­gen CDU-Team, vor der Staats­an­walt­schaft oder vor Ihrer eige­nen Cou­ra­ge, oder …?
    Stel­len Sie sich zur Wahl! Nur die­ser Schritt bedeu­tet Trans­pa­renz!

    Wer­te CDU, zeigt Fein­ge­fühl bei der Aus­wahl des Kan­di­da­ten, Königs­mör­der sind uner­wünscht!

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?