- Anzeige -

SGV Neheim wan­dert 17.583 Kilometer

Ehrungen beim SGV Neheim:  von links nach rechts Wolfgang Kylian (Stellvertr. Vorsitzender), Helmutheinz Welke (Vorsitzender), Luise Ödendorfer (Wanderin des Jahres 2015), Dieter Schreiber (Radler des Jahres 2015), Werner Helmert (Jubilar) und Peter Becker (Schatzmeister). (Foto: SGV)
Ehrun­gen beim SGV Neheim: von links nach rechts Wolf­gang Kyli­an (Stell­vertr. Vor­sit­zen­der), Hel­mut­he­inz Wel­ke (Vor­sit­zen­der), Lui­se Öden­dor­fer (Wan­de­rin des Jah­res 2015), Die­ter Schrei­ber (Rad­ler des Jah­res 2015), Wer­ner Hel­mert (Jubi­lar) und Peter Becker (Schatz­meis­ter). (Foto: SGV)

Neheim. Ins­ge­samt 17.583 Kilo­me­ter haben die Wan­de­rin­nen und Wan­de­rer des SGV Neheim im Jah­re 2015 zu Fuß und mit Fahr­rä­dern zurück­ge­legt, fast 20 Pro­zent weni­ger als im Jahr davor. Dies berich­te­te Vor­sit­zen­der Hel­mut­he­inz Wel­ke den Teil­neh­mern der nur schwach besuch­ten Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Nehei­mer Kol­ping­haus. An den 55 Wan­de­run­gen und 24 Rad­tou­ren haben sich ins­ge­samt 831 Per­so­nen betei­ligt, 6,7 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Bei den Wan­de­run­gen sei eine 25-pro­zen­ti­ge Zunah­me der Teil­neh­mer zu ver­zeich­nen gewe­sen. Der Rück­gang der Gesamt­wan­der­leis­tung sei allein auf die star­ke Abnah­me der Rad­tou­ren (minus 20 Pro­zent) zurückzuführen.

Franz-Josef Knop­pe 80 Jah­re SGV-Mitglied

Wah­len zum Vor­stand waren in die­sem Jahr nicht erfor­der­lich. So bil­de­ten die Geschäfts­be­rich­te der Man­dats­trä­ger und die Ehrun­gen den wesent­li­chen Teil der Tages­ord­nung. Von den 14 als Jubi­la­re zu ehren­den Mit­glie­dern war lei­der nur ein ein­zi­ger anwe­send: Wer­ner Hel­mert, der dem SGV Neheim bereits seit 40 Jah­ren ange­hört. Dop­pelt so lan­ge, näm­lich 80 Jah­re, ist der heu­te 91-jäh­ri­ge Heinz-Josef Knop­pe Mit­glied. Die übri­gen Jubi­la­re: Hel­mut Hengst, Bern­hard Hohl­weg­ler, Doris Loser, Wal­traud Neu­mann, Wer­ner Stei­ner, Ros­wi­tha Voß, Theo Voß, Hans Joa­chim Wecker und Mari­an­ne Wes­ter­mann (alle 25 Jah­re), Dr. Mar­cus Hintz, Simon Trom­pe­ter und Nina Wil­mes (alle 10 Jah­re). Als Wan­de­rin des Jah­res 2015 wur­de Lui­se Öden­dor­fer aus­ge­zeich­net, die bei den Wan­de­run­gen des SGV Neheim 629 Kilo­me­ter zurück­ge­legt hat. Den Titel Rad­ler des Jah­res sicher­te sich Die­ter Schrei­ber mit 615 Kilometern.

Umwelt­preis für Jubiläumsgeschenk

Zum Jubiläum eröffnete der SGV Neheim den Weg der Jahresbäume. (Foto: oe)
Zum Jubi­lä­um eröff­ne­te der SGV Neheim den Weg der Jah­res­bäu­me. (Foto: oe)

In sei­nem Rechen­schafts­be­richt als Vor­sit­zen­der ging Wel­ke haupt­säch­lich auf die Ver­an­stal­tun­gen im Zusam­men­hang mit dem Jubi­lä­um, das der SGV Neheim 2015 began­gen hat, ein, haupt­säch­lich auf das von 20 SGV­Ab­tei­lun­gen besuch­te Wan­der­fest am 30. Mai am Fre­se­ken­hof, aber auch auf den von der Abtei­lung aus­ge­rich­te­ten Neu­jahrs­emp­fang der Nehei­mer Ver­ei­ne und die Gedenk­fei­er zum Volks­trau­er­tag. Außer­dem habe der SGV Neheim anläss­lich sei­nes 125-jäh­ri­gen Bestehens der Öffent­lich­keit ein Geschenk gemacht, erklär­te Wel­ke wei­ter, indem er  unter­halb des Wan­der­heims an der Jahn­al­lee einen Weg der Jah­res­bäu­me ange­legt habe. Und die­ses Geschenk habe sich jetzt buch­stäb­lich aus­ge­zahlt, da der SGV Neheim dafür den Umwelt­preis der Stadt Arns­berg, ver­bun­den mit einer Geld­prä­mie in Höhe von 800 Euro, erhal­ten habe.

Zwei­mal Ein­bre­cher im Wanderheim

Weni­ger erfreu­lich: Das immer wie­der von Ein­bre­chern heim­ge­such­te Wan­der­heim am Schwie­ding­hau­ser Feld sei auch letz­tes Jahr zwei­mal betrof­fen gewe­sen, berich­te­te Schatz­meis­ter Peter Becker. Sein Finanz­be­richt wies zwar wegen der Auf­wen­dun­gen im Zusam­men­hang mit den Jubi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten ein Defi­zit auf, den­noch konn­te er auf­grund von Rück­la­gen eine gute wirt­schaft­li­che Situa­ti­on des ein­ge­tra­ge­nen Ver­eins schil­dern. Nach­dem die Kas­sen­prü­fer dem Schatz­meis­ter ord­nungs­ge­mä­ße und sau­be­re Arbeit sowie dem Vor­stand ein­wand­freie und sat­zungs­ge­mä­ße Ver­wen­dung der Mit­tel beschei­nigt hat­ten, wur­de dem Antrag auf Ent­las­tung ein­stim­mig entsprochen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de