Selbsthilfegruppe für seltene Hauterkrankung vor der Gründung

Arns­berg. Lichen scle­ro­sus ist eine Juck­reiz und Schrump­fun­gen ver­ur­sa­chen­de Haut­er­kran­kung, die bei Män­nern, Frau­en und Kin­dern in jedem Lebens­al­ter auf­tre­ten kann, meist sind aber Frau­en im Geni­tal­be­reich betrof­fen. Ein Lichen scle­ro­sus kann in jedem Lebens­al­ter auf­tre­ten. Die Ursa­chen für Lichen scle­ro­sus sind bis heu­te nicht bekannt.

Ursachen sind noch nicht bekannt

In Arns­berg will sich dazu eine Selbst­hil­fe­grup­pe grün­den, eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung fin­det am kom­men­den Mitt­woch, 4. März, um 17 Uhr im Bür­ger­zen­trum Bahn­hof Arns­berg statt.

Medi­zi­ner ver­mu­ten als Ursa­che für die Erkran­kung u.a. hor­mo­nel­le, gene­ti­sche, trau­ma­ti­sche und auto­im­mu­ne Aus­lö­ser. Nach Schät­zun­gen lie­gen die Erkran­kungs­zah­len zwi­schen 0,1 Pro­zent bei Mäd­chen vor der Puber­tät und 3 Pro­zent bei Frau­en im Alter über 80 Jah­ren. Bei Betrof­fe­nen tre­ten mit­un­ter wei­te­re immu­no­lo­gisch beding­te ent­zünd­li­che Erkran­kun­gen auf, wie unter ande­rem Pso­ria­sis, ent­zünd­li­che Darm­er­kran­kun­gen und Schilddrüsenerkrankungen.

Darm- oder Schilddrüsenerkrankungen

Um ande­re Betrof­fe­ne zu unter­stüt­zen, eige­ne Erfah­run­gen wei­ter­zu­ge­ben und gemein­sam nach ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten des Umgangs mit der Erkran­kung zu suchen und in den Aus­tausch zu gehen, hat sich Doris Brell ent­schlos­sen, eine Selbst­hil­fe­grup­pe zu grün­den. Sie hat eine lan­ge Odys­see hin­ter sich. „Schon seit mei­ner Kind­heit war der Geni­tal­be­reich immer wie­der von Juck­reiz und Haut­rei­zun­gen betrof­fen. Spä­ter kamen häu­fi­ge Bla­sen­ent­zün­dun­gen und Pilz­er­kran­kun­gen hin­zu. Nach unzäh­li­gen Arzt­be­su­chen, ohne Dia­gno­se, fand ich 2018 im Inter­net die Home­page des Ver­eins Lichen scle­ro­sus in der Schweiz. Die Grup­pe, die sie grün­den will, rich­tet sich an betrof­fe­ne Frau­en und Männer.

Gruppe für Frauen und Männer

Die Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ist offen für alle Betrof­fe­nen und Inter­es­sier­te. Eine Anmel­dung bei der AKIS im HSK ist erwünscht. Zur Anmel­dung und bei wei­te­ren Fra­gen mel­den sich Inter­es­sier­te bit­te bei der AKIS im HSK, Tel.: 02932 / 201‑2270 oder per Mail unter: selbsthilfe@arnsberg.de.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: