- Anzeige -

Segelflieger bieten wieder Schnupperkurse an

Annika und Stefan Laufmöller im Schulflugzeug ASK-21 (Foto: LSV Sundern)
Anni­ka und Ste­fan Laufmöl­ler im Schul­flug­zeug ASK-21 (Foto: LSV Sundern)

Sundern/Küntrop. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de war es end­lich wie­der so weit. Das Wet­ter ließ die ers­ten Starts der Sau­er­län­der Segel- und Motor­flie­ger zu. „Nach so einer lan­gen Win­ter­pau­se sind die­se etwas ganz beson­ders“, weiß Anni­ka Laufmöl­ler. „Natür­lich freue ich mich auf jeden Flug, den ich machen kann. Doch wer kennt das nicht? Wenn man lan­ge auf etwas war­tet, ist die Vor­freu­de noch viel größer.“

Sunderner Luftsportler fliegen in neuer Heimat in Küntrop

Anni­ka und ihr Bru­der Jakob, ihr Vater Ste­fan Laufmöl­ler und ihr Onkel Domi­nik Feh­ling sind nur ein paar der Mit­glie­der des LSV Sun­dern, die vor eini­gen Jah­ren auf­grund der Schlie­ßung ihres Flug­plat­zes in Seid­feld zum Gelän­de des Luft­sport­ver­eins Sau­er­land in Kün­trop gewech­selt sind und sich dort sehr wohl füh­len. Sowohl Ste­fan Laufmöl­ler als auch Domi­nik Feh­ling sind als zwei von sie­ben ehren
amt­li­chen Flug­leh­rern im Ver­ein tätig. „Flie­gen ist ein­fach ein unbe­schreib­lich schö­nes Hob­by – egal ob im Segel­flug­zeug oder Motor­flug­zeug. Der Kon­takt zwi­schen Jung und Alt berei­tet mir jedes Mal wie­der gro­ße Freu­de“, so Ste­fan Laufmöller.

Gesamte Ausbildung dauert zwischen zwei und vier Jahre

Im Ver­lauf der Sai­son 2014 von April bis Okto­ber ver­an­stal­tet der LSV Sau­er­land meh­re­re Schnup­per­wo­chen­en­den, an denen Inter­es­sier­te ab 14 Jah­ren das Segel­flie­gen aus­pro­bie­ren kön­nen. Dar­in sind acht Segel­flug­starts ent­hal­ten, die der Teil­neh­mer gemein­sam mit einem Flug­leh­rer absol­viert und so die ers­ten Grund­la­gen des Flie­gens ken­nen­lernt.  „Hat man sich für die Aus­bil­dung zum Segel­flug­pi­lo­ten ent­schie­den, so fliegt man nach ca. 30 bis 50 Starts mit Flug­leh­rer irgend­wann zum ers­ten Mal allei­ne. Die gesam­te Aus­bil­dung dau­ert zwi­schen zwei und vier Jah­ren“, erklärt Flug­leh­rer Domi­nik Feh­ling.  Ein geson­der­ter Schnup­per­kurs fin­det in der Woche nach Ostern vom 22. bis 25. April statt, für den sich Teil­neh­mer noch anmel­den kön­nen. Bei einem ers­ten Tref­fen wer­den genaue Zei­ten dann indi­vi­du­ell abge­spro­chen.  „Man kann aber auch zu jeder Zeit eine Schnup­per­mit­glied­schaft bean­tra­gen – also ein­fach mal vor­bei kom­men, wir sind bei gutem Wet­ter jedes Wochen­en­de am Flug­platz. Doch ein Kurs ist meis­tens schö­ner, da man gemein­sam mit ande­ren Anfän­gern sei­ne ers­ten Flug­ver­su­che macht“, erklärt Marie Kne­er, die für die Schnup­per­kur­se zustän­dig ist.
Infos unter Tel. 0151 7053 4458 (Marie Kne­er) oder per E‑Mail unter schnupperkurs@lsv-sauerland.de

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de