SCSI-Segler beim Training in Holland

21 Seg­ler vom Sor­pe­see beim Trai­ning in Hol­land. (Foto: SCSI)

Lang­scheid. Nach­dem im ver­gan­ge­nen Jahr um Ein­tritts­kar­ten für die 2. Segel-Bun­des­li­ga gekämpft wur­de und auch die Jugend an Ver­an­stal­tun­gen der Deut­schen Junio­ren Segel-Liga teil­ge­nom­men hat, steht im Segel­club Sor­pe­see-Iser­lohn nun eine eige­ne J70 als Club­schiff zur Ver­fü­gung. Zur Vor­be­rei­tung auf die Segel­sai­son 2017 ist der SCSI daher fol­ge­rich­tig mit 21 Seg­lern zu einem Trai­nings­wo­chen­en­de nach Hol­land an das süd­li­che Ijs­sel­meer gereist. Dort stan­den drei J70 zum Segel­trai­ning zur Ver­fü­gung. Um die Wege kurz zu hal­ten, bezo­gen die Seg­ler auf einem Platt­bo­den­schiff Quar­tier, das auch als Aus­gangs­ba­sis für das Trai­ning dien­te. Seg­le­risch betreut wur­den die Segel­teams von einem hol­län­di­schen Trai­ner, der auch Mann­schaf­ten der Segel-Bun­des­li­ga trainiert.

Bundesliga bleibt das Ziel

Die Seg­ler des SCSI haben sich für die kom­men­de Sai­son in der Klas­se der J70 viel vor­ge­nom­men. Die Senio­ren wer­den erneut um den Ein­zug in die Bun­des­li­ga kämp­fen und dafür am NRW-Cup sowie am Möh­ne-Cup J70 teil­neh­men. Die Jugend­mann­schaft berei­te­te sich mit dem Trai­nings­wo­chen­en­de auf die Teil­nah­me an Regat­ten am Möh­ne­see und in Müns­ter am Aasee vor, die Events der Junio­ren-Liga sein werden.

Schiffstaufe am 13. Mai

Die Begeis­te­rung für das Segel­er­leb­nis mit der J70 ist im SCSI sehr groß. Beson­de­rer Dank gilt daher den zahl­rei­chen Spon­so­ren und Spen­dern, die die Finan­zie­rung des Club­schif­fes ermög­licht haben. Gewür­digt wer­den soll dies im Rah­men der noch aus­ste­hen­den Schiffs­tau­fe am 13. Mai 2017.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: