Schuss auf vorbeifahrenden Linienbus

(Foto: Polizei)
(Foto: Poli­zei)

Reck­ling­hau­sen. In Sun­dern wur­de am Mitt­woch auf einen vor­bei­fah­ren­den Bus geschos­sen. Der Fah­rer des Bus­ses fuhr gegen 13.25 Uhr auf der Reck­ling­hau­ser Stra­ße von Endorf in Rich­tung Sun­dern. Fahr­gäs­te waren nicht an Bord. Im Bereich einer schar­fen S‑Kurve in Höhe einer Brü­cke bemerk­te der Fah­rer einen Jugend­li­chen, der am rech­ten Geh­weg stand. Der Jugend­li­che hielt in Hüft­hö­he eine klei­ne schwar­ze Pis­to­le. Als der Bus an ihm vor­bei­fuhr, hör­te der Fah­rer einen Knall. Er setz­te aber zunächst sei­ne Rou­te fort, um die Fahrt­zeit ein­zu­hal­ten. Wenig spä­ter stell­te er aber auf der rech­ten Sei­te des Bus­ses eine kreis­för­mi­ge Lack­ab­plat­zung fest. Offen­sicht­lich hat­te der Jugend­li­che mit einer Art Soft-Air-Pis­to­le auf den Bus geschos­sen und die­sen dabei beschädigt.

Polizei sucht etwa zwölfjährigen blonden Jungen

„Per­so­nen wur­den nicht gefähr­det,“ so Poli­zei­spre­cher Lud­ger Rath. „Den­noch stellt die Tat einen gefähr­li­chen Ein­griff in den Stra­ßen­ver­kehr dar. Daher hat die Poli­zei die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht nun nach wei­te­ren Zeu­gen, die Hin­wei­se zu dem Vor­fall geben kön­nen. Bei dem Jugend­li­chen soll es sich um einen etwa zwölf Jah­re alten Jun­gen mit blon­den Haa­ren gehan­delt haben, der etwa 1,65 Meter groß ist.“

Mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Sun­dern unter 02933 90200 Kon­takt aufzunehmen.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: