- Anzeige -

Schützenweg in Westenfeld – alle Zeichen stehen auf Schützenfest

In Wes­ten­feld kön­nen Besu­che­rin­nen und Besu­cher auf dem Schüt­zen­weg das Schüt­zen­fest auf ande­re Wei­se erle­ben. (v.l.n.r.:) Tobi­as Becker, Klaus Kai­ser, Nadi­ne Schmidt, Königs­paar Chris­ti­an und Tan­ja Hab­la mit Jung­schüt­zen­kö­nig Phil­ipp Gör­des, Ste­phan Kem­per, Magnus Ben­de und Oberst Andre­as Bur­gard. (Foto: Schüt­zen­bru­der­schaft Westenfeld)

Sundern/Westenfeld. Im ver­gan­ge­nen Jahr noch sport­lich geprägt, durch das Jubi­lä­um des SuS Wes­ten­feld, zeigt sich der Rund­weg zwi­schen Milm­ke und Weist nun mit neu­em Gesicht. Ab Start­punkt Kin­der­gar­ten Wes­ten­feld, kön­nen die Besu­cher ein Schüt­zen­fest im Schnell­durch­lauf erle­ben. Vor dem offi­zi­el­len Start des Fes­tes ist das „Fah­ne auf­hän­gen“ eine fes­te Insti­tu­ti­on für die meis­ten Schüt­zen­brü­der, eben­so das obli­ga­to­ri­sche Herings­be­gra­ben nach dem offi­zi­el­len Ende des Fes­tes. Alles was dazwi­schen statt­fin­det wird auf Foto­sta­tio­nen mit Bil­dern von ges­tern und heu­te erzählt.

Highlight – Fotostation König und Königin

High­light des Schüt­zen­we­ges ist der Rast­platz am Ende der Weist, an wel­chen sich jeder mal als König oder Köni­gin füh­len kann und oder auf der neu auf­ge­stell­ten Bank ein küh­les Getränk bei wun­der­ba­rer Fern­sicht zu sich neh­men kann. Das amtie­ren­des Königs­paar Chris­ti­an und Tan­ja Hab­la haben es vor­ge­macht und Jung­schüt­zen­kö­nig Phil­ipp Gör­des und eini­ge der Hel­fer und Initia­to­ren um sich ver­sam­melt. Gemalt wur­de das Kunst­ob­jekt von Nadi­ne Schmidt.

Der Schüt­zen­weg wird über die nächs­ten Wochen auf­recht erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Schüt­zen­bru­der­schaft Westenfeld)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de