- Anzeige -

Schü­ler mit „Chef-Gen“ gesucht

 Feuer frei zur Fragestunde: Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe, blieb den Schülern keine Antwort schuldig. (Foto: SUG)
Feu­er frei zur Fra­ge­stun­de: Ulrich Lei­ter­mann, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Signal Idu­na Grup­pe, blieb den Schü­lern kei­ne Ant­wort schul­dig. (Foto: SUG)

Neheim. Erreicht man einen Top­job durch eige­ne Leis­tung oder nur mit „Vit­amin B“? Was sind die Vor­aus­set­zun­gen für eine erfolg­rei­che Kar­rie­re? Wel­che Rech­te und Pflich­ten hat man in einer Top-Füh­rungs­po­si­ti­on? Der Wis­sens­durst bei den Schü­le­rin­nen und Schü­lern des Kur­ses Sozi­al­wis­sen­schaf­ten der Jahr­gangs­stu­fe 10 am St.-Ursula-Gymnasium war groß, als sie jetzt mit Ulrich Lei­ter­mann, dem Vor­stands­vor­sit­zen­den der Signal Idu­na Grup­pe, dis­ku­tier­ten. Denn sie wol­len ler­nen, wie Chef-Sein geht.

Schü­ler­ak­ti­on „Chef für einen Tag“ am St. Ursu­la-Gym­na­si­um

Schulplakette: Frank Pöpsel, Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins Focus-Money, überreicht Schulleiter Bertin Kotthoff und Fachlehrerin Renate Niemand die Teilnehmerplakette. (Foto: SUG)
Schul­pla­ket­te: Frank Pöp­sel, Chef­re­dak­teur des Wirt­schafts­ma­ga­zins Focus-Money, über­reicht Schul­lei­ter Ber­tin Kott­hoff und Fach­leh­re­rin Rena­te Nie­mand die Teil­neh­mer­pla­ket­te. (Foto: SUG)

Die Begeg­nung mit Lei­ter­mann war für die Nehei­mer Schü­ler die ers­te Stu­fe der Schü­ler­ak­ti­on „Chef für einen Tag“. In der zwei­ten Stu­fe durch­lau­fen sie im Ver­lauf der nächs­ten Wochen ein mehr­stu­fi­ges Aus­wahl­ver­fah­ren. Die Teil­neh­mer wer­den dabei auf heu­te schon aus­ge­präg­te Chef­qua­li­tä­ten getes­tet. Die Ent­schei­dung, wer über das „Chef-Gen“ ver­fügt und im wei­te­ren Ver­lauf der Akti­on Chef oder Che­fin für einen Tag bei der Signal Idu­na Grup­pe wird, fällt Ende Sep­tem­ber im Rah­men eines Cas­ting-Wochen­en­des mit spe­zia­li­sier­ten Per­so­nal­be­ra­tern.
Zum zehn­ten Mal star­tet in die­sem Jahr das Wirt­schafts­ma­ga­zin Focus-Money zusam­men mit der Stif­tung Lesen, dem Bera­tungs­un­ter­neh­men Odgers Berndt­son sowie zahl­rei­chen Groß­un­ter­neh­men die Schul­ak­ti­on „Chef für einen Tag“. Ziel ist es, Jugend­li­chen „ein Fens­ter in die Zukunft zu öff­nen, durch das sie erken­nen, wel­che soge­nann­ten Soft Skills heu­te schon in ihnen ste­cken“, erläu­tert die Pro­jekt­lei­te­rin am SUG, Susan­ne Thei­sen-Cani­bol. „Die­se wer­den in Schul­zeug­nis­sen nicht sicht­bar, sind aber im spä­te­ren Berufs­le­ben wich­ti­ge Fähig­kei­ten, die auch über eine Kar­rie­re ent­schei­den.“ Das St.-Ursula-Gymnasium ist eine von zehn Schu­len, die in die­sem Jahr aus­ge­wählt wer­den, an der Akti­on teil­zu­neh­men.

Zehn Top-Mana­ger räu­men ihren Stuhl für einen Tag

2014 über­las­sen zehn Top-Mana­ger den Schü­lern für einen Tag ihre Chef­ses­sel. Neben Ulrich Lei­ter­mann, Signal Idu­na Grup­pe, sind dies Kai Fried­rich (Cor­tal Con­sors), Elke König (BaFin), Micha­el Schmidt (BP Euro­pa), Jan Ole Schnei­der (Rand­stad), Josef Schwai­ger (DMK Deut­sches Milch­kon­tor), Uwe Tig­ges (RWE), Wil­fried Vys­lo­zil (SOS Kin­der­dör­fer welt­weit), Mat­thi­as L. Wolf­gru­ber (Alta­na) und Tho­mas Zin­nö­cker (Gag­fah).

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de