von

Schö­ne Wol­ken im Mühl­bach­tal – Poe­sie­pfa­der­öff­nung jetzt sams­tags

Rum­beck. Die 56. Edi­ti­on des Arns­ber­ger Poe­sie­pfads im Rum­be­cker Mühl­bach­tal wid­met sich dem The­ma „Wol­ken“, denn zu allen Zei­ten wur­den Dich­ter von den sich stän­dig wan­deln­den Gestal­ten und For­men der Wol­ken ange­regt, ihre Gefüh­le, Ängs­te und Sehn­süch­te auf die­se Gebil­de aus Was­ser zu pro­ji­zie­ren, so wie Kin­der in den Wol­ken stän­dig neue Figu­ren und Gestal­ten fin­den. Dass Wol­ken über­dies eben­so schnell ent­ste­hen wie sie ver­ge­hen, wird in der Lyrik oft mit der Ver­gäng­lich­keit mensch­li­cher Exis­tenz gleich­ge­setzt. Aus der Viel­zahl der Wol­ken­ge­dich­te hat das Poe­sie­pfad-Team eine Aus­wahl von 20 Tex­ten getrof­fen.

90-minü­ti­ger Spa­zier­gang

Zur Eröff­nung am Sams­tag, 30. März um 15.30 Uhr neh­men das Ehe­paar Elke und Wolf­gang Wirth sowie Rei­ner Ahl­born die Besu­cher mit auf eine 90-minü­ti­ge Wol­ken­rei­se. Die Teil­nah­me ist wie immer kos­ten­los. Die Ver­an­stal­ter hof­fen auf vie­le Besu­cher und weni­ge Wol­ken ohne Regen.

Ver­suchs­wei­se fin­det der Eröff­nungs­spa­zier­gang sams­tags statt. Mög­li­cher­wei­se kön­nen an die­sem Wochen­tag mehr Berufs­tä­ti­ge teil­neh­men. Das Lehr- und Ver­suchs­forst­amt Arns­ber­ger Wald, die Koope­ra­ti­on Wald­kul­tur sowie der För­der­ver­ein Dorf und Klos­ter Rum­beck laden dazu ein.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?