SC Hagen mit 47 Akti­ven beim A 46-Lauf bei Best­wig

Die Akti­ven des SC Hagen-Wil­de­wie­se waren beim A 46-Lauf in Best­wig nicht nur der teil­neh­mer­stärks­te Ver­ein, son­dern auch sport­lich sehr erfolg­reich. (Foto: SCHW)

Hagen/Bestwig. Mit ins­ge­samt 47 Läu­fe­rin­nen und Läu­fern war der SC Hagen-Wil­de­wie­se die größ­te Grup­pe beim A 46-Lauf  in Best­wig. Da auch noch eini­ge Betreu­er mit­ge­fah­ren sind, hat­te der SC kurz­fris­tig einen eige­nen Bus gechar­tert. Mit dem ging es dann bequem zum Start.

Vie­le Klas­sen- und Gesamt­sie­ge

Der Wind und eini­ge Stei­gungs­me­ter mach­ten die Stre­cke über die neue Auto­bahn­brü­cke, übri­gens die höchs­te Tal­brü­cke in NRW,  dann doch zu einer Her­aus­for­de­rung. Das Gesamt­star­ter­feld mit ca. 2200 Läu­fern war rie­sig und so ist die Leis­tung aller Läu­fer sehr hoch zu bewer­ten. Der SC war dann immer vor­ne ver­tre­ten, mit vie­len Sie­gen in den Ein­zel­klas­sen und eini­gen Gesamt­ein­zel­sie­gen. Lauf­coach Tho­mas Baehr konn­te also am Nach­mit­tag eine sehr posi­ti­ve Bilanz zie­hen. Sein Fazit: „Wir sind also nicht nur auf Wald­we­gen gut, son­dern auch auf der Auto­bahn.“

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal: