- Anzeige -

Sauerland-Seen ab sofort auf großer Deutschlandtour

Freu­en sich sehr über ihren neu­en, rol­len­den Mar­ken­bot­schaf­ter: (v. links) David Lied­he­ge­ner, Juni­or-Geschäfts­füh­rer der Spe­di­ti­on, Elke Holz­hü­ter, The­men­ma­na­ge­rin Tages­tou­rimus beim Sauer­land-Tou­ris­mus, Mar­tin Lever­mann, Geschäfts­füh­rer der Sor­pe­see GmbH und Ann Kath­rin Mei­er, Lei­te­rin des Stadt­mar­ke­tings Sun­dern. (Foto: Sauer­land-Tou­ris­mus / Nad­ja Reh)

Sun­dern. Fröh­lich-frisch leuch­ten den Ver­kehrs­teil­neh­mern schon von Wei­tem die groß­for­ma­ti­gen Fotos der hei­mi­schen Tal­sper­ren ent­ge­gen und machen Lust auf einen Sprung ins küh­le Nass: Denn ab sofort rollt ein neu­er Lkw-Auf­lie­ger der Spe­di­ti­on Lied­he­ge­ner aus Sun­dern, bedruckt mit aus­ge­wähl­ten Moti­ven der Sauer­land-Seen, als Mar­ken­bot­schaf­ter quer durch die gan­ze Bundesrepublik.

Heimische Spedition mit Talsperrenmotiv bundesweit unterwegs

Sie sind Natur­pa­ra­die­se, Ener­gie­ver­sor­ger und natür­lich vor allem lebens­wich­ti­ge Trink­was­ser­spei­cher für Mil­lio­nen von Men­schen: Die Sauer­land-Seen bie­ten ihren Gäs­ten aber auch Urlaub, Erho­lung, Sport und Spaß und sind mit ihren viel­fäl­ti­gen Frei­zeit­mög­lich­kei­ten ein belieb­tes Ziel für einen Urlaub in der Regi­on. Um Bigge‑, Lister‑, Diemel‑, Henne‑, Möh­ne- und Sor­pe­see auch über das Sauer­land hin­aus noch bekann­ter zu machen, haben die Ver­ant­wort­li­chen der Sauer­land-Seen-Koope­ra­ti­on in einem gemein­sa­men Arbeits­kreis beschlos­sen, die belieb­ten Tal­sper­ren auf gro­ße Fahrt zu schi­cken und eine Lkw-Pla­ne bedru­cken zu las­sen. Mit der Sun­derner Spe­di­ti­on Lied­he­ge­ner wur­de nun ein star­ker Part­ner gefun­den, um die außer­ge­wöhn­li­che Mar­ke­ting­stra­te­gie zu realisieren.

Echter Blickfang

„Ziel ist es, unse­re impo­san­ten Tal­sper­ren inmit­ten präch­ti­ger Natur­ku­lis­se als wert­vol­le Aus­flugs­zie­le nicht nur vor Ort, son­dern bun­des­weit zu prä­sen­tie­ren“, erläu­tert Mar­tin Lever­mann, Geschäfts­füh­rer der Sor­pe­see GmbH. Zudem tra­ge der auf­fäl­li­ge Lkw durch die anspre­chen­den Moti­ve auch dazu bei, ein authen­ti­sches und gleich­zei­tig sym­pa­thi­sches Bild des Sauer­lan­des zu ver­mit­teln. „Der gro­ße, bun­te Lkw ist ein ech­ter Blick­fang und lädt sofort zu einem Besuch in unse­re grü­ne Frei­zeit­re­gi­on ein“, freut sich auch Elke Holz­hü­ter, The­men­ma­na­ge­rin für den Tages- und Aus­flugs­tou­ris­mus beim Sauer­land-Tou­ris­mus, über das mehr als drei Meter hohe und 16 Meter lan­ge Fahr­zeug. „Denn egal ob die Besu­cher einen Tag vol­ler Action erle­ben oder sich doch lie­ber ein ent­spann­tes Son­nen­bad am Ufer gön­nen möch­ten, die Ange­bo­te an den Sauer­land-Seen sind so viel­fäl­tig wie das Sauer­land selbst.“ Dies brin­ge auch die Foto­aus­wahl auf der Lkw-Pla­ne zum Aus­druck: „Fröh­lich lachend und plan­schend ver­mit­teln die abge­bil­de­ten Per­so­nen ein Gefühl von Spaß, purer Erho­lung und somit einem Aus­gleich zum oft stres­si­gen All­tag“, ist sich Holz­hü­ter sicher. So wer­de auch deut­lich, dass die schim­mern­den Sauer­land-Seen, ein­ge­bet­tet in eine wun­der­bar grü­ne Hügel­land­schaft, vor allem für Natur­er­leb­nis und Ent­span­nung ste­hen. Dar­über hin­aus weist die groß abge­druck­te Inter­net­adres­se auf der Pla­ne auf die Home­page der Sauer­land-Seen hin, wo detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu jeder ein­zel­nen Tal­sper­re auf den Besu­cher war­ten. Eine Deutsch­land­kar­te mit spe­zi­ell her­aus­ge­ar­bei­te­tem Schrift­zug zeigt die Lage des Sauer­lan­des und hilft so dem Betrach­ter, die Regi­on zu verorten.

Heimatverbundenes Familienunternehmen

Auch David Lied­he­ge­ner, Juni­or-Geschäfts­füh­rer der Lied­he­ge­ner Logis­tik GmbH & Co. KG., zeigt sich vom neu­en Auf­lie­ger begeis­tert: „Als hei­mi­sches Fami­li­en­un­ter­neh­men füh­len wir uns dem Sauer­land stark ver­bun­den und kön­nen dies mit der Lkw-Pla­ne nun auch nach außen tra­gen.“ Zudem sei es wich­tig, den eige­nen Stand­ort in der Wirt­schafts­re­gi­on zu stär­ken und den Tou­ris­mus zu unter­stüt­zen. In den nächs­ten fünf Jah­ren wird der Lkw von Nor­den nach Süden deutsch­land­weit unter­wegs und somit auch an den ver­schie­dens­ten Orten zu sehen sein.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de