- Anzeige -

Run­ter von der Couch: Jugend­feu­er­wehr rockt den Mob

Dirk Hammel filmte die Choreografie der Jugendfeuerwehr vor der Neheimer Wache. (Foto: Feuerwehr Arnsberg)
Dirk Ham­mel film­te die Cho­reo­gra­fie der Jugend­feu­er­wehr vor der Nehei­mer Wache. (Foto: Feu­er­wehr Arns­berg)

Neheim. Die Arns­ber­ger Jugend­feu­er­wehr hat bewie­sen, dass sie alles ande­re als ein lah­mer Hau­fen ist, und hat sich an der Akti­on „Rock the mob“ betei­ligt. Unter dem Mot­to „Run­ter von der Couch, rein ins Leben!“ ist es das Ziel die­ses Foto- und Video­wett­be­werbs, sich und ande­re zu bewe­gen. Im Rah­men der Prä­ven­ti­ons­kam­pa­gne „Denk an mich. Dein Rücken“ bie­ten ihn fünf Unfall­kas­sen, dar­un­ter auch die Unfall­kas­se NRW, gemein­sam an.

Ziel ist Spaß an krea­ti­ver Bewe­gung

Hin­ter­grund der Akti­on: Schü­le­rin­nen und Schü­ler sol­len zur gemein­sa­men Bewe­gung im wirk­li­chen Leben moti­viert wer­den, statt zu viel Frei­zeit „auf der Couch“ in der vir­tu­el­len Welt von Fern­se­hen oder Com­pu­ter zu ver­brin­gen. Obers­tes Ziel des Wett­be­werbs soll aber der Spaß an der gemein­sa­men krea­ti­ven Bewe­gung sein. Die Jugend­li­chen sol­len dazu moti­viert wer­den, mehr Bewe­gung in ihren All­tag zu inte­grie­ren. Und das ist wis­sen­schaft­lich bewie­sen: Wer sich aus­rei­chend bewegt, der lernt auch bes­ser und leich­ter.

Coo­le Cho­reo­gra­fie

Mitglieder der Arnsberger Jugendfeuerwehr zeigen die Choreografie "Rock the Mob". (Foto: Feuerwehr Arnsberg)
Mit­glie­der der Arns­ber­ger Jugend­feu­er­wehr zei­gen die Cho­reo­gra­fie „Rock the Mob“. (Foto: Feu­er­wehr Arns­berg)

Also haben elf Jun­gen und zwei Jugend­feu­er­wehr-Aus­bil­der aus Bruch­hau­sen, Voß­win­kel und Neheim an zwei Aben­den unter Anlei­tung ihrer Trai­ne­rin Lena Otters­bach je etwa 45 Minu­ten lang geübt und haben zu coo­ler Musik eine krea­ti­ve Cho­reo­gra­fie ein­stu­diert, die zum Abschluss auf dem Gelän­de der Feu­er­wa­che Neheim von dem Jour­na­lis­ten Dirk Ham­mel mit der Kame­ra fest­ge­hal­ten wur­de. Und obwohl eini­ge Jungs nur bei einer Pro­be anwe­send sein konn­ten, hat der Dreh super geklappt.

Hof­fen auf vie­le Face­book-Klicks

Nun wird das Video bei Face­book unter www.facebook.com/rockthemob hoch­ge­la­den und muss von mög­lichst vie­len Nut­zern „gelik­ed“ wer­den. Denn es gewinnt die­je­ni­ge Grup­pe, die in dem sozia­len Netz­werk die meis­ten Gefällt mir-Anga­ben erzielt. Als Gewin­ne sind von den Ver­an­stal­tern aus­ge­lobt: Als 1. Preis 1500 Euro und als 2. Preis 500 Euro für einen Wunsch-Event nach Wahl. Als 3. bis 10. Preis winkt jeweils eine Wii U und ein Wii Fit U‑Bundle von Nin­ten­do. Der 11. bis 20. Preis ist schließ­lich jeweils ein Slack­li­ne-Set. Nun hofft die Grup­pe, dass sie vie­le Likes bekom­men. Also: Rein in Face­book und die Arns­ber­ger Jugend­feu­er­wehr ankli­cken – die Jungs wer­den sich freu­en!

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de