von

Rund 100 Schü­ler jag­ten gemein­sam den Welt­re­kord

Sie­ger­eh­rung bei der Vor­run­de des Inno­gy-Schul­staf­fel­laufs im Sta­di­on Gro­ße Wie­se. (Foto: Inno­gy)

Arnsberg/Sundern. Bereits zum 13. Mal ver­su­chen Schü­le­rin­nen und Schü­ler schnel­ler zu lau­fen als Leicht­ath­le­tik-Legen­de Wil­li Wülbeck. In 23 regio­na­len Vor­ent­schei­dun­gen wer­den die Teil­neh­mer für den gro­ßen Final­lauf um den Gesamt­sieg am 9. Juli ermit­telt, der in die­sem Jahr im inno­gy Auesta­di­on in Wesel aus­ge­tra­gen wird. Je zwei Staf­feln aus Arns­berg und Sun­dern haben sich jetzt für die­ses Fina­le qua­li­fi­ziert.

Grund­schu­le Allen­dorf dop­pelt im Fina­le

Die Staf­feln tre­ten mit acht Schü­le­rin­nen und Schü­lern an, die jeweils 100 Meter der Stre­cke lau­fen. Gewer­tet wird in zwei Alters­klas­sen, Grund­schu­len getrennt von wei­ter­füh­ren­den Schu­len (5. bis 7. Klas­se). Rund 100 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Hüs­te­ner Röhr­schu­le, der Grund­schu­le Allen­dorf, der Agnes-Wen­ke-Schu­le, der Sekun­dar­schu­le am Eich­holz, des Mari­en­gym­na­si­ums Arns­berg und der Frei­en Schu­le am See in Lang­scheid sind am Mitt­woch im Sta­di­on Gro­ße Wie­se in Hüs­ten zu den Vor­läu­fen ange­tre­ten. Dabei konn­ten sich die 8x100 Meter Staf­fel 1 der Grund­schu­le Allen­dorf mit 02:09,08, die Staf­fel 2 der Grund­schu­le Allen­dorf mit 02:16,78, die Staf­fel 1 der Agnes-Wen­ke-Schu­le mit 01:58,84 und die Staf­fel 3 des Mari­en­gym­na­si­ums mit 01:57,55 Minu­ten die Teil­nah­me am Fina­le  in Wesel am 9. Juli 2019 sichern.

„Schlag den Wil­li”

Welt­meis­ter Wil­li Wülbeck war auch in Hüs­ten dabei. (Foto: Inno­gy)

Alle gemein­sam haben sie sich das Ziel gesetzt, die Zeit von Wil­li Wülbeck zu unter­bie­ten. Der Welt­meis­ter von 1983 hält nach wie vor den deut­schen Rekord über 800 Meter mit 1:43,65 Minu­ten. Das Mot­to des Wett­be­werbs lau­tet daher „Schlag den Wil­li“. Der Rekord des Welt­meis­ters konn­te bis­lang erst zwei­mal unter­bo­ten wer­den, jeweils durch die Staf­fel der Real­schu­le Bad Ber­le­burg. Nach 2013 leg­te das Team aus dem letz­ten Jahr die Distanz in 1:41:05 Minu­ten zurück – 2,6 Sekun­den schnel­ler als der ehe­ma­li­ge Pro­fi.

Team­geist und Spaß

Rekord­hal­ter Wil­li Wülbeck ist tra­di­tio­nell bei allen Wett­be­wer­ben vor Ort dabei. Für ihn ist der inno­gy Schul­staf­fel­lauf längst eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit gewor­den. „Ich möch­te jun­ge Leu­te für Sport und Bewe­gung begeis­tern, und es ist immer wie­der schön zu sehen, wie enga­giert sie sich vor­be­rei­ten und wie gut sie als Team zusam­men­ar­bei­ten. Der Spaß kommt natür­lich auch nicht zu kurz“, sagt Wülbeck.

inno­gy-Kom­mu­nal­be­treu­er Johan­nes Kobe­lo­er freut sich über den erneut gro­ßen Zuspruch für den Wett­be­werb: „Die Sport­för­de­rung jun­ger Men­schen ist tra­di­tio­nell ein wich­ti­ger Teil unse­res gesell­schaft­li­chen Enga­ge­ments, ins­be­son­de­re mit dem inno­gy Schul­staf­fel­lauf. Wir möch­ten den Team­geist der jun­gen Teil­neh­mer stär­ken und die Begeis­te­rung dafür wecken, gemein­sam ein gro­ßes Ziel errei­chen zu kön­nen. Dafür drü­cken wir die Dau­men.“ Im ver­gan­ge­nen Jahr nah­men über 400 gemel­de­te Staf­feln und somit mehr als 3200 jun­ge Ath­le­ten am inno­gy Schul­staf­fel­lauf teil.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Inno­gy)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?