von

Rum­be­cker Regen­tin­nen bei bes­ter Stim­mung

Die Rum­be­cker Köni­gin­nen bei der Stadt­füh­rung in Arns­berg. (Foto: Schü­ten)

Rum­beck. „War­um in die Fer­ne schwei­fen, wenn das Gute liegt so nah?” Die­sen Satz von Goe­the nah­men die Schüt­zen­kö­ni­gin­nen der Schüt­zen­ge­sell­schaft Rum­beck-Stadt­bruch­bei ihrem jähr­li­chen Aus­flug wört­lich, denn die amtie­ren­de Regen­tin Petra Kriehn und 22 ehe­ma­li­ge Majes­tä­ten mach­ten eine gemein­sa­me Stadt­füh­rung in Arns­berg.

Küchen­par­ty und eige­ne Majes­tä­ten

Unter dem Mot­to „Bei den Gra­fen, Kur­fürs­ten und Preu­ßen” erfuh­ren die Damen eini­ge inter­es­san­te Fak­ten aus der Geschich­te ihrer Hei­mat­stadt. Nach Kaf­fee und Kuchen in der Destil­le hin­ter dem Glo­cken­turm kehr­ten die Köni­gin­nen am Abend in Wos­bergs Koch­schmie­de ein, wo sie eine „Küchen­par­ty” mit Sechs-Gang-Menü fei­er­ten. Schließ­lich ermit­tel­ten die Regen­tin­nen noch ihre eige­nen Majes­tä­ten: Neu­er König wur­de Anja Trom­pe­ter, Köni­gin Hel­ga Becker und Geck Clau­dia Mel­nik.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Schüt­zen­ver­ein Rum­beck)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?