- Anzeige -

RC Sor­pe­see domi­niert Kar­ne­vals­du­ell gegen ASV Senden

Die RCS-Annah­me, hier mit Vic­to­ria Vorn­weg und Lau­ra Kem­per, stell­te sich immer bes­ser auf die geg­ne­ri­schen Auf­schlä­ge ein. (Foto: Ralf Litera)

Sun­dern. Die Heim­se­rie in 2019 hält und die­ses Mal beka­men die Damen aus Sen­den die neue Heim­stär­ke des RCS zu spü­ren. Als ein Auf­schlag­feh­ler der Gäs­te aus Sen­den den 3:0 Sieg des RC Sor­pe­see im när­ri­schen Duell mit dem ASV besie­gel­te stand die Blaue Wand im Schul­zen­trum Kopf und Team und Trai­ner fei­er­ten den Erfolg im Jubel­kreis. Bis zu die­sem Moment aber war es der erwar­tet har­te Kampf um jeden Ball, in dem der RCS im Gegen­satz zum Hin­spiel aber an die­sem Abend die durch­schlags­kräf­ti­ge­ren Argu­men­te auf der Haben­sei­te hat­te. Am Ende setz­te sich die Klas­se der Gast­ge­be­rin­nen ins­be­son­de­re in Auf­schlag und Angriff durch. Der 3:0 Sieg und die damit ver­bun­de­nen drei Punk­te machen für den RCS in den letz­ten vier Spie­len alle Rechen­ex­em­pel unnö­tig: es bleibt min­des­tens bei Liga Drei am See und das konn­te am Kar­ne­vals­sams­tag aus­gie­big gefei­ert werden.

Mit Pau­ken und Trompeten

Die RCS-Mit­te um Sprung­wun­der Fran­zis­ka Fin­ke setz­te immer wie­der Akzen­te im Angriffs­spiel. (Foto: Ralf Litera)

Der RCS star­te­te gegen die mit Ex-RCS-lerin Leo­nie Hoff­mann und der aus der zwei­ten Liga vom VC Stral­sund zurück­ge­kehr­ten Pia Schul­te-Döing­haus ver­stärk­ten Sen­de­ne­rin­nen druck­voll. Michel­le Hen­kies setz­te zu Beginn des Spiels Akzen­te in Auf­schlag und Zuspiel und Leo­nie Bau­meis­ter war bei ihrem Star­ting-Six-Debüt die Anspan­nung zwar anzu­mer­ken aber sie mach­te mit der Unter­stüt­zung einer Top auf­ge­leg­ten Fran­zis­ka Fin­ke im Mit­tel­block den Sen­de­ne­rin­nen das Leben von Minu­te zu Minu­te schwe­rer. Sor­pe­see ging in Füh­rung, über Außen fan­den Nico­le Frei­burg und Lau­ra Kem­per immer wie­der Lücken im ASV Block und auf der Dia­go­na­len brauch­te die spä­te­re MVP Kim Sprey­er eini­ge Bäl­le um die Abstim­mung zu fin­den. Beim 19:17 dann schlug die gro­ße Stun­de von Ali­na Hustadt und Bon­nie Bas­tert, die mit ihrem Dop­pel­wech­sel dem ers­ten Satz den Stem­pel auf­drück­ten. Fünf star­ke Auf­schlä­ge und gute Blo­ck­ak­tio­nen spä­ter war es um Sen­den in Satz 1 gesche­hen und Nest­häk­chen Marie Met­ger leg­te zwei star­ke Aktio­nen oben­drauf. Der RCS wech­sel­te beim 25:18 die Feld­sei­ten und freu­te sich über die 1:0 Satzführung.

Durch­hän­ger in Satz 2

Der Start in Satz 2 aller­dings miss­lang den Gast­ge­be­rin­nen gründ­lich. Die Annah­me um eine enga­giert orga­ni­sie­ren­de Vic­to­ria Vorn­weg hat­te alle Hän­de voll zu tun und das Angriffs­spiel des RCS geriet ins Sto­cken. Beim 9:14 war Rede­be­darf, bevor star­ke Auf­schlä­ge von Fran­zis­ka Fin­ke und ein immer bes­ser wer­den­des Stel­lungs­spiel in der Abwehr die Gast­ge­be­rin­nen zurück ins Spiel brach­ten. Beim 17:17 war die Par­tie wie­der aus­ge­gli­chen und Vanes­sa Vorn­weg kam zurück in den Mit­tel­block. Ab dem 21:20 war dann auf RCS Sei­te end­gül­tig End­spurt ange­sagt und bis zum 25:21 mach­ten die Gäs­te aus dem Müns­ter­land nur noch einen ein­zi­gen Punkt. Der RC Sor­pe­see fand das Gas­pe­dal und steu­er­te mit dem 2:0 in den Sät­zen mit gro­ßen Schrit­ten in Rich­tung Heim­sieg Num­mer fünf in 2019.

Fina­ler Wirbel

Das RCS-Team um New­co­me­rin Leo­nie Bau­meis­ter fei­ert Punkt um Punkt. (Foto: Ralf Litera)

Eben die­ses Unter­fan­gen soll­te in Satz 3 mit einer geän­der­te Auf­stel­lung in Angriff genom­men wer­den. Bon­nie Bas­tert rück­te nach ihren Ein­sät­zen auf der Dia­go­na­len in Satz 1 und 2 nun auf die Außen­po­si­ti­on und ent­las­te­te die bären­star­ke Nico­le Frei­burg. Michel­le Hen­kies und Ali­na Hustadt ergänz­ten sich im Zuspiel vor­züg­lich und über die Mit­te wir­bel­ten wei­ter­hin Fran­zis­ka Fin­ke und Leo­nie Bau­meis­ter den groß­ge­wach­se­nen Block der Sen­de­ne­rin­nen durch­ein­an­der. Je län­ger der Satz dau­er­te, des­to mehr drück­ten die Gast­ge­be­rin­nen dem Durch­gang ihren Stem­pel auf und leg­ten vor allem im Auf­schlag wie­der eini­ge Schip­pen drauf. Als dann auch noch Kim Sprey­er auf der Dia­go­na­len das Visier per­fekt ein­ge­stellt hat­te, war es um die auf­op­fe­rungs­voll kämp­fen­den Sen­de­ne­rin­nen dann doch gesche­hen. Beim 24:19 schien das Spiel schon gewon­nen, doch die geg­ne­ri­sche Block­be­rüh­rung wur­de nicht gewer­tet. Die Sen­de­ne­rin­nen nut­zen den kur­zen Span­nungs­ver­lust auf RCS Sei­te geschickt für drei Punk­te in Fol­ge. Zu mehr als Ergeb­nis­kos­me­tik soll­te es dann aber doch nicht mehr rei­chen und beim 25:22 stand das Schul­zen­trum dann end­gül­tig Kopf.

Geburts­tags­ge­schenk für Ute Schlecht

Nach dem Spiel dank­ten Team und Fans neben dem Spiel­tags-Spon­sor ALS, der eine Ver­lo­sung von tol­len Prei­sen orga­ni­siert hat­te, auch Ute Schlecht. Die Vor­sit­zen­de des RCS, die unter der Woche ihren 66. Geburts­tag gefei­ert hat­te, wur­de von der Mann­schaft nach­träg­lich mit drei Punk­ten und einem selbst­ge­ba­cke­nen Kuchen bedacht. Nach den Ehrun­gen und der Ver­lo­sung konn­te es dann end­gül­tig los­ge­hen mit den Kar­ne­vals­fei­er­lich­kei­ten auf Sei­ten der gut gelaun­ten Gast­ge­be­rin­nen und ihrer zahl­rei­chen Anhänger.

  • Für den RCS aktiv: Bon­nie Bas­tert, Leo­nie Bau­meis­ter, Fran­zis­ka Fin­ke, Nico­le Frei­burg, Michel­le Hen­kies, Ali­na Hustadt, Marie Met­ger, Lau­ra Kem­per, Kim Sprey­er, Vanes­sa Vorn­weg, Vic­to­ria Vorn­weg, Scout Katha­ri­na Schal­low, Phy­sio Anne Schmitz, Co-Trai­ner Linus Tepe und Coach Juli­an Schallow.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de