Rad­un­fall auf Ruhr­tal­rad­weg geht Sams­tag glimpf­lich aus – 68-jäh­ri­ger gestürzt

Neheim. Am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag kam es in Arns­berg auf dem Rad­weg in Höhe der Auto­bahn­auf­fahrt Neheim zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein 68-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer ver­letzt wur­de. Das mel­det die Poli­zei Hochsauerlandkreis.

68-jäh­ri­ger Rad­fah­rer ohne Schutz­helm unterwegs

Der Arns­ber­ger war nach den der­zei­ti­gen Ermitt­lun­gen mit sei­nem Fahr­rad aus Rich­tung Wicke­de kom­mend in Rich­tung Hüs­ten auf dem Ruhr­tal­rad­weg unter­wegs. Er trug dabei kei­nen Schutz­helm. In Höhe der Auto­bahn­un­ter­füh­rung kam er nach links vom Rad­weg ab und stürz­te. Dabei ver­letz­te er sich an Schul­ter und Brust­korb. Zeu­gen mel­de­ten den Unfall der Poli­zei. Der Arns­ber­ger konn­te nach ambu­lan­ter Behand­lung das Kran­ken­haus wie­der verlassen.

(Quel­le: Poli­zei Hochsauerlandkreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: