Radrenn-Premiere des RC Victoria auf Radbahn in Hüsten

Alles klar für die Radrennen des RC Victoria auf der Hüstener Radbahn. (Foto: Rosier)
Alles klar für die Rad­ren­nen des RC Vic­to­ria auf der Hüs­te­ner Rad­bahn. (Foto: Rosier)

Hüs­ten. Der Count­down läuft für das dies­jäh­ri­ge Rund­stre­cken-Ren­nen des RC Vic­to­ria Neheim: Am kom­men­den Sams­tag, 8. August 2015, dre­hen die Pedal­eu­re beim „Gro­ßen Preis des Auto­hau­ses Rosier“ erst­mals ihre Run­den auf der Rad­renn­bahn auf dem Hüs­te­ner Kir­mes­platz an der Rig­gen­wei­de. Die Ver­an­stal­tung fin­det dort ersatz­wei­se für das Nehei­mer Rad­ren­nen am Dom statt, das in die­sem Jahr auf­grund der Groß­bau­stel­le auf der Ohl­brü­cke nicht im Rah­men von „Neheim Live“ statt­fin­den konnte.

Großer Preis des Autohauses Rosier

Rund 70 Fah­rer, und damit die maxi­ma­le Teil­neh­mer­zahl, haben sich für das Haupt­ren­nen, den Rosier-Preis der Män­ner B-/C‑­Klas­se, ange­mel­det. „Das ist eine statt­li­che Zahl für die neue Loca­ti­on auf dem klei­nen, kna­cki­gen Rund­kurs“, so Jörg Scherf, Vor­sit­zen­der des RC Vic­to­ria Neheim bei der Vor­stel­lung des Renn­pro­gramms im Auto­haus Rosier. 700 Meter zählt die Stre­cke und stellt damit beson­de­re Anfor­de­run­gen an die Fah­rer. „Ver­mut­lich wird es hier vie­le Angrif­fe aus dem Fah­rer­feld geben“, ver­spricht Jörg Scherf einen span­nen­den Renn­ver­lauf. Gefah­ren wird nicht auf der kür­ze­ren Rad­bahn, son­dern auf der erwei­ter­ten, die um den kom­plet­ten Kir­mes­platz führt.

Beginn der Ver­an­stal­tung in Hüs­ten ist um 14 Uhr mit dem Senio­ren-Ren­nen über 60 bzw. 55 Kilo­me­ter. Um 15.15 Uhr folgt das Ren­nen der Eli­te Frau­en und Junio­rin­nen U19 über 38.5 Kilo­me­ter (55 Run­den). Die Schü­ler der U13 und U11 gehen um 16.15 Uhr an den Start bevor dann um 17 Uhr der Höhe­punkt der Ver­an­stal­tung mit dem Ren­nen der Män­ner B-/C‑­Klas­se statt­fin­det. Die­se müs­sen 90 Run­den bzw. 63 Kilo­me­ter auf dem Rund­kurs zurück­le­gen. Dem Sie­ger winkt u. a. der Wan­der­po­kal der Stadt Arns­berg als Preis zu.

Zahlreiche heimische Fahrer am Start

Bei den Ren­nen gehen auch die hei­mi­schen Fah­rer des RC Vic­to­ria an den Start, z. B. in der B-/C‑­Klas­se die Zwil­lin­ge Joann und Lou­is Lein­au aus dem NRW-Bun­des­li­ga-Kader, Hen­drik Fran­ke, Chris­to­pher Kam­p­haus, Andre­as Kem­per, Mar­vin Köt­ting und Domi­nik Gier­se. Bei den Junio­rin­nen zählt Jai­my-Ann Ste­ren­borg zu den Favo­ri­tin­nen, die erst kürz­lich an den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten auf Bahn und Stra­ße teil­ge­nom­men hat. Bei den Jüngs­ten, den Schü­lern, gehen die Vic­to­ria­ner Jes­se Schul­te und Kenai Ste­ren­borg an den Start.

Ange­führt wird das Fah­rer­feld auch in die­sem Jahr wie­der von einem Füh­rungs­fahr­zeug des Auto­hau­ses Rosier. „Da der Kurs kurz und beson­ders schnell zu fah­ren ist, schi­cken wir auch ein klei­nes, wen­di­ges Fahr­zeug ins Ren­nen – den neu­en smart fort­wo in auf­fäl­li­ger Bekle­bung unse­res neu­en autosau.de Gebraucht­wa­gen-Ankauf­por­tals“, so Micha­el Lawatsch, Team­lei­ter Ver­kauf vom Auto­haus Rosier.

Zeit­plan:

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: