- Anzeige -

Polizeiflucht – erst mit Auto, dann zu Fuß – Polizeihubschrauber im Einsatz

Arns­berg. Am Sams­tag, den 06. Novem­ber 2021, gegen 2.15 Uhr, stell­te eine Funk­strei­fen­be­sat­zung der PW Arns­berg im Indus­trie­ge­biet Im Ohl ein ver­däch­ti­ges Fahr­zeug fest. Der Fahr­zeug­füh­rer schal­te­te das Licht an sei­nem PKW immer wie­der an und aus. Das Fahr­zeug soll­te durch die Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung ange­hal­ten und kon­trol­liert wer­den. Hier­zu wur­den Anhal­te­zei­chen gege­ben. Der Fahr­zeug­füh­rer miss­ach­te­te die­se und beschleu­nig­te sein Fahr­zeug dar­auf­hin auf bis zu 110 km/h (außer­halb geschlos­se­ner Ortschaft).

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Nach ca. 500 Metern deu­te­te der Fahr­zeug­füh­rer an, das er die Auf­fahrt zur BAB 46, FR Bri­lon, hin­auf­fah­ren woll­te, zog sein Fahr­zeug jedoch im letz­ten Moment zurück auf die Fahr­bahn. Hier ver­lor er die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und kol­li­dier­te mit einem Ver­kehrs­zei­chen auf einer Ver­kehrs­in­sel. Anschlie­ßend prall­te er rechts­sei­tig gegen eine Leit­plan­ke. Dort blieb das Fahr­zeug stehen.

Fahrer flüchtet zu Fuß

Der Fahr­zeug­füh­rer ver­ließ das Fahr­zeug und lief zu Fuß die BAB-Auf­fahrt her­auf, klet­ter­te dort über einen Gelän­der und sprang eine 5 Meter tie­fe Böschung her­ab. Es war nicht aus­zu­schlie­ßen, dass der Mann durch sein Flucht­ver­hal­ten in dem Fluss Ruhr gelan­det war, wel­cher in dem Bereich fließt. Sofort ein­ge­lei­te­te Such­maß­nah­men, unter Ein­bin­dung des Poli­zei­hub­schrau­bers und wei­te­ren Sofort­ver­stär­kungs­kräf­ten, führ­ten schließ­lich zum Auf­fin­den des unver­letz­ten Fahr­zeug­füh­rers in einer Gar­ten­an­la­ge im angren­zen­den Bereich.

Widerstand bei Festnahme – Grund der Flucht bleibt zu ermitteln

Bei der Fest­nah­me leis­te­te der Flüch­ten­de Wider­stand. Ver­letzt wur­de dabei nie­mand. Bei dem Flüch­ten­den han­delt es sich um einen 39-jäh­ri­gen Mann aus Arns­berg. Ob die, im Fahr­zeug des Man­nes auf­ge­fun­de­nen Uten­si­li­en für den Kon­sum von Betäu­bungs­mit­tel Grund der Flucht waren, bleibt zu ermit­teln. Auf Grund der began­ge­nen Ver­stö­ße erwar­ten den Mann nun diver­se Anzeigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de