- Anzeige -

Poli­zei ent­deckt in Sun­dern Dro­gen im Wert von 1,5 Mil­lio­nen Euro – vier Ver­däch­ti­ge in Unter­su­chungs­haft

Sun­dern. Der Poli­zei im Hoch­sauer­land­kreis ist ein wei­te­rer gro­ßer Schlag gegen die Dro­gen­kri­mi­na­li­tät gelun­gen. Ins­ge­samt vier Tat­ver­däch­ti­ge müs­sen in Unter­su­chungs­haft. Die Ermitt­lun­gen zogen sich über meh­re­re Mona­te.

Poli­zei hat meh­re­re Mona­te ermit­telt

Am Sams­tag­mor­gen um 1.15 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei HSK das Fahr­zeug eines 28-jäh­ri­gen Man­nes aus Sun­dern. Die­ser saß auf dem Bei­fah­rer­sitz. Den Pkw führ­te ein 30-jäh­ri­ger Arns­ber­ger. Als die Beam­ten bei der Fahr­zeug­über­prü­fung auf eine Fla­sche auf­merk­sam wur­den, in wel­cher offen­sicht­lich BTM in flüs­si­ger Form trans­por­tiert wur­de, ver­such­te der 28-Jäh­ri­ge die­se aus­zu­kip­pen.

Fla­sche mit flüs­si­gen Dro­gen sicher­ge­stellt

Die Beam­ten konn­ten die Fla­sche jedoch sicher­stel­len und bei­de Per­so­nen vor­läu­fig fest­neh­men. Dabei leis­te­te der 28-Jäh­ri­ge Wider­stand, wäh­rend sich der 30-Jäh­ri­ge koope­ra­tiv ver­hielt. Im Anschluss wur­den die Woh­nun­gen der Män­ner durch­sucht. Hier konn­ten in der Woh­nung des 28-Jäh­ri­gen wei­te­re Betäu­bungs­mit­tel sicher­ge­stellt wer­den. Die Woh­nung des 30-Jäh­ri­ger war „sau­ber“. Er wur­de nach den poli­zei­li­chen Maß­nah­men ent­las­sen. Am Sams­tag­mor­gen folg­ten wei­te­re Durch­su­chun­gen in Sun­dern. Durch zivi­le und uni­for­mier­te Beam­te wur­den fünf Woh­nun­gen par­al­lel durch­sucht. Hier fan­den die Ermitt­ler meh­re­re Kilo­gramm ver­kaufs­fer­ti­ge Dro­gen, unter ande­rem Mari­hua­na, Haschisch, Amphet­amin und Koka­in.

Ein Tat­ver­däch­ti­ger für die nehei­mer raub­se­rie ist fest­ge­nom­men wor­den. (Sym­bol­bild: Poli­zei)

Vier Män­ner aus Sun­dern fest­ge­nom­men

Ins­ge­samt vier Män­ner (35 Jah­re, 27 Jah­re, 31 Jah­re und 30 Jah­re alle aus Sun­dern) wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Ver­neh­mun­gen der Tat­ver­däch­ti­gen führ­ten noch am Sams­tag zu drei wei­te­ren Durch­su­chun­gen in Sun­dern. Hier wur­den eben­falls meh­re­re Kilo­gramm Dro­gen sicher­ge­stellt. Ein wei­te­rer Hin­weis aus den Ver­neh­mun­gen führ­te die Beam­ten am Sonn­tag noch zu einer letz­ten Woh­nung in Sun­dern. Hier konn­ten 250 Liter Che­mi­ka­li­en sicher­ge­stellt wer­den, die auch für die Her­stel­lung Amphet­amin benö­tigt wer­den.

Sechs Tat­ver­däch­ti­ge dem Haft­rich­ter vor­ge­führt

Der 33-jäh­ri­ge Woh­nungs­in­ha­ber wur­de vor­läu­fig fest­ge­nom­men und in den Poli­zei­ge­wahr­sam nach Mesche­de gebracht. Die sechs Tat­ver­däch­ti­gen wur­den am Sonn­tag und Mon­tag dem Haft­rich­ter vor­ge­führt, der gegen alle Haft­be­feh­le erließ. Die 33- und 31-jäh­ri­gen Sun­derner kamen gegen Auf­la­gen wie­der auf frei­en Fuß. Alle ande­ren muss­ten die ange­ord­ne­te Unter­su­chungs­haft antre­ten. Ins­ge­samt beschlag­nahm­te die Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis fast 20 Kilo­gramm ver­kaufs­fer­ti­ge Dro­gen mit einem Wert von fast 200.000 Euro. Mit 250 Liter Roh­stoff wäre die Her­stel­lung von über 450 Kg Amphet­amin mög­lich, was bei Fer­tig­stel­lung einen Ver­kaufs­wert von fast 1.500.000 Euro aus­ge­macht hät­te. Es ist einer der größ­ten Schlä­ge gegen die BTM-Sze­ne im HSK.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de