von

Poe­sie­pfad prä­sen­tiert Win­ter-Edi­ti­on

Die 59. Edi­ti­on des Rum­be­cker Poe­sie­pfads wid­met sich dem The­ma Hei­mat.

Rum­beck. Die Win­ter-Edi­ti­on des Poe­sie­pfads mit der 59. Aus­ga­be befasst sich mit dem Begriff „Hei­mat” in sei­nen vie­len Facet­ten.

Viel­schich­ti­ger Begriff „Hei­mat”

Zum einen beschreibt er ein ange­neh­mes Gefühl des Zuhaus­e­seins, den Ange­nom­men­füh­lens und der Ver­bun­den­heit mit dem Ort, an dem man sich ver­wur­zelt fühlt. Ist es ver­wun­der­lich, dass die Wer­bung die­se posi­ti­ven Asso­zia­tio­nen nut­zen möch­te? Und so kann man „Hei­mat­pro­duk­te” erwer­ben, ein Gast­haus bie­tet „Hei­mat to go” an oder eine Lokal­zei­tung in ihrem „Leser­la­den” einen „Prä­sent­korb Hei­mat­ge­füh­le” (14,95 €). Zum ande­ren zeigt das neu ent­stan­de­ne „Hei­mat­mi­nis­te­ri­um”, dass der Begriff durch­aus eine poli­ti­sche Dimen­si­on hat, bei der Ver­lust, Ver­trei­bung und Aus­gren­zung eine Rol­le spie­len kön­nen. Die­se Viel­schich­tig­keit des Begriffs sol­len die 20 Gedich­te des Poe­sie­pfads lite­ra­risch abbil­den.

Das Poe­sie­pfad-Team in der Koope­ra­ti­on Wald­kul­tur lädt dazu ein, am Frei­tag, 13. Dezem­ber ab 15 Uhr auf dem Poe­sie­pfad hei­misch zu wer­den. Treff­punkt für den 90-minü­ti­gen Spa­zier­gang ist der Wald­park­platz im Mühl­bach­tal in Rum­beck. Lesun­gen und Erläu­te­run­gen erfol­gen durch Micha­el Dericks, Jut­ta Wei­ser und Johan­nes Kicz­ka.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?