von

Pla­nen, Bau­en, Umwelt: Zwei Frau­en tei­len sich Füh­rungs­po­si­ti­on im Rat­haus

Im Arns­ber­ger Rat­haus wur­de die Fach­be­reichs­lei­tung Pla­nen, Bau­en, Umwelt neu besetzt: von links Tho­mas Viel­ha­ber (Pla­nungs- und Bau­de­zer­nent), Michae­la Röb­ke, Dr. Bir­git­ta Plass, Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner sowie Robert Töp­fer (stellv. Per­so­nal­rats­vor­sit­zen­der). (Foto: Stadt Arns­berg)

Arns­berg. Seit dem 1. Mai 2019 haben Dr. Bir­git­ta Plass und Michae­la Röb­ke die Lei­tung des städ­ti­schen Fach­be­rei­ches Pla­nen, Bau­en, Umwelt in geteil­ter Füh­rung über­nom­men. „Mit die­sem Modell geht die Stadt Arns­berg neue inno­va­ti­ve Wege. Hier wer­den unter­schied­li­che Fach­kom­pe­ten­zen gebün­delt, die der The­men­viel­falt im Bereich Pla­nen, Bau­en und Umwelt her­vor­ra­gend ent­spre­chen”, so Stadt­spre­che­rin Ste­pha­nie Schnura. Die Stel­le war frei gewor­den, nach­dem der bis­he­ri­ge Lei­ter Tho­mas Viel­ha­ber Anfang des Jah­res das neu geschaf­fe­ne Amt des Pla­nungs- und Bau­de­zer­nen­ten ange­nom­men hat­te.

Fach­be­reichs­lei­tung seit 1. Mai neu besetzt

Dr. Bir­git­ta Plass ist seit 20 Jah­ren bei der Stadt Arns­berg als Stadt- und Ver­kehrs­pla­ne­rin tätig, davon seit über zehn Jah­ren als Fach­dienst­lei­tung. Sie hat an der TU Dort­mund Raum­pla­nung stu­diert und in Ham­burg an der TU Ham­burg-Har­burg ihren Dok­tor in Inge­nieur­we­sen gemacht. Wäh­rend ihrer bis­he­ri­gen Tätig­keit in Arns­berg hat­te sie unter ande­rem die Pro­jekt­lei­tung der Werk­statt­ver­fah­ren zur Neu­ge­stal­tung der Haupt- und Apo­the­ker­stra­ße sowie der Hein­rich-Lüb­ke-Stra­ße inne. 2015 lei­te­te sie die Umge­stal­tung des Brü­cken­plat­zes mit der Neu­an­la­ge der Ruhr­ter­ras­sen. Schwer­punk­te ihrer pla­ne­ri­schen Arbeit sind zur­zeit die Umset­zung des Mas­ter­plans Mobi­li­tät und die Neu­ge­stal­tung des Bus­bahn­hofs an der Goe­the­stra­ße.

Michae­la Röb­ke ist seit 14 Jah­ren bei der Stadt Arns­berg als Stadt­pla­ne­rin tätig. Seit Beginn küm­mert sie sich um die The­men der Stadt­ent­wick­lung und Städ­te­bau­för­de­rung. Sie hat zunächst eine Aus­bil­dung als Bau­zeich­ne­rin absol­viert und anschlie­ßend an der TU Dort­mund Raum­pla­nung stu­diert. Nach beruf­li­chen Tätig­kei­ten als Stadt­pla­ne­rin in Ham­burg und Bre­men wech­sel­te sie zur Stadt Arns­berg. Michae­la Röb­ke kommt gebür­tig aus Minden/Westf. und lebt seit 2007 in der Stadt Arns­berg. Eines ihrer bedeu­ten­den Pro­jek­te war das Bür­ger­zen­trum Bahn­hof Arns­berg, ein wei­te­res wich­ti­ges Pro­jekt das Quar­tiers­ma­nage­ment Moos­fel­de. Aktu­ell hat sie die Feder­füh­rung für die Pla­nungs­pro­zes­se „Inte­grier­tes Hand­lungs­kon­zept Alt­stadt Arns­berg“ und „Ent­wick­lungs­stu­die pro­duk­ti­ver Stadt­teil Unter­hüs­ten“ inne.

Gemein­sa­mer Ein­satz für lebens­wer­te Stadt

Dr. Plass und Röb­ke arbei­ten bereits vie­le Jah­re erfolg­reich in Pro­jek­ten zusam­men und mögen dabei ins­be­son­de­re die Zusam­men­ar­beit mit inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern an ver­schie­de­nen Pla­nun­gen. Für die Zukunft wer­den sich die bei­den Kol­le­gin­nen wei­ter­hin ver­stärkt die The­men Nah­mo­bi­li­tät, Kli­ma­schutz, qua­li­täts­vol­le und lebens­wer­te Stadt auf ihre Fah­nen schrei­ben und dar­an mit­wir­ken, dass sich die Stadt Arns­berg im Ver­gleich mit ande­ren Städ­ten und Gemein­den wei­ter­hin posi­tiv dar­stel­len kann.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?