- Anzeige -

Pianist Benedikt ter Braak spielt im Sunderland-Hotel

Benedikt ter Braak (Foto: Kulturring Sundern)
Bene­dikt ter Braak (Foto: Kul­tur­ring Sundern)

Sun­dern. Der Kul­tur­ring Sun­dern lädt zu einem beson­de­ren Kon­zert ins Sun­der­land-Hotel in Sun­dern ein, wo der gebür­ti­ge Lang­schei­der Bene­dikt ter Braak am 16. Mai mit sei­nem aktu­el­len Kla­vier­pro­gramm zu sehen und zu hören sein wird. Beginn ist um 19.00 Uhr.
Bene­dikt ter Braak schloss im Som­mer sein Stu­di­um zum Diplom-Kla­vier­leh­rer an der Folk­wang-Uni­ver­si­tät der Küns­te ab und befin­det sich nun in der Aus­bil­dung zum Kon­zert­pia­nis­ten bei Prof. Till Engel.
Künst­le­ri­sche Enga­ge­ments bei nam­haf­ten Kla­vier­fes­ti­vals wie dem Kla­vier­fes­ti­val Ruhr oder dem Ars-Lon­ga-Fes­ti­val in Mos­kau sowie zahl­rei­che Wett­be­werbs­er­fol­ge kenn­zeich­nen sei­nen bis­he­ri­gen künst­le­ri­schen Wer­de­gang. Zudem ver­an­stal­tet Bene­dikt ter Braak seit eini­gen Jah­ren gemein­sam mit dem Kul­tur­ring Sun­dern eine Mati­nee-Kon­zert­rei­he am Sor­pe­see, wel­che auch in die­sem Jahr wie­der statt fin­den soll, und zwar Ende August.
Das Publi­kum kann sich auf ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm mit gro­ßen Wer­ken aus Barock, Klas­sik, Roman­tik und Moder­ne freu­en. Her­vor­zu­he­ben ist hier­bei ins­be­son­de­re Beet­ho­vens letz­te Kla­vier­so­na­te in C‑Moll Op. 111.
Der Ein­tritt zu die­sem Kon­zert ist frei, am Ende wird aber um eine Spen­de gebeten.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de