von

Pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge ent­las­ten

Arns­berg. Kurz­ent­schlos­se­ne kön­nen sich noch anmel­den: Die Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg star­tet am Don­ners­tag, 15. März, ein beson­de­res Kurs­an­ge­bot, das pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge ent­las­ten soll. Ein­ge­la­den sind alle, die sich bereits um einen Men­schen mit Demenz küm­mern oder die sich ehren­amt­lich für Betrof­fe­ne enga­gie­ren möch­ten. Die Teil­neh­men­den erwar­tet eine Mischung aus Theo­rie und Pra­xis: Jochen Laible vom Arbeits­be­reich „Demenz­be­glei­tung“ und wei­te­re Fach­leu­te infor­mie­ren über das Krank­heits­bild, Krank­heits­sta­di­en und The­ra­pie­mög­lich­kei­ten. Außer­dem erläu­tern die Exper­ten, wie Men­schen mit Demenz emp­fin­den und geben Tipps für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Betrof­fe­nen. Bio­gra­fie-Arbeit, recht­li­che Grund­la­gen und die Ein­bin­dung der Krank­heit in den All­tag sind wei­te­re The­men auf dem Stun­den­plan.

Der Unter­richt fin­det ab dem 15. März jeweils don­ners­tags von 16 bis 19 Uhr im Café INKA in Arns­berg, Ruhr­stra­ße 14, statt. Der Kurs endet am 17. Mai. Die Teil­nah­me­ge­bühr für das Semi­nar beträgt 20 Euro pro Per­son. Unter­stützt wird das Ange­bot durch eine finan­zi­el­le För­de­rung der Barmer/GEK. Eini­ge Plät­ze sind noch frei.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?