Peter Liese: Medizinstudium in Siegen Riesenerfolg für Region

Der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Dr. Peter Lie­se ist auch Arzt. (Foto: Chris­toph Meinschäfer)

Süd­west­fa­len. Die neue christ­lich-libe­ra­le Lan­des­re­gie­rung unter­stützt die Ein­füh­rung eines Medi­zin­stu­di­ums an der Uni­ver­si­tät Sie­gen. Dies haben die Ver­hand­lungs­füh­rer von CDU und FDP jetzt end­gül­tig beschlos­sen. „Das ist ein Rie­sen­er­folg für unse­re Regi­on Süd­west­fa­len“, so der hei­mi­sche CDU-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Dr. Peter Lie­se, der an den Ver­hand­lun­gen als Mit­glied der Arbeits­grup­pe „Wis­sen­schaft, For­schung und Inno­va­ti­on“ betei­ligt war.

„Junge Mediziner werden sich niederlassen“

„Ich freue mich, dass es uns gelun­gen ist, auch die FDP vom inno­va­ti­ven Kon­zept der Uni­ver­si­tät Sie­gen zu über­zeu­gen. Wir als CDU hat­ten den Punkt ja bereits in unse­rem Wahl­pro­gramm auf­ge­nom­men. Beson­ders hilf­reich war auf FDP Sei­te der frü­he­re Wis­sen­schafts­mi­nis­ter Pro­fes­sor Andre­as Pink­wart, der auch Hoch­schul­leh­rer an der Uni­ver­si­tät Sie­gen war. Das Kon­zept der Uni­ver­si­tät Sie­gen wird hel­fen, jun­ge Men­schen davon zu über­zeu­gen, sich in der Regi­on Süd­west­fa­len als Ärz­te nie­der­zu­las­sen. Zusätz­lich wer­den die moder­nen Mög­lich­kei­ten, etwa die der Tele­me­di­zin, inten­siv ein­ge­bun­den. Da die Gre­mi­en der Uni­ver­si­tät Bonn mitt­ler­wei­le auch offi­zi­ell ihre Zustim­mung für eine Koope­ra­ti­on mit Sie­gen gege­ben haben, gehe ich davon aus, dass schon im nächs­ten Jahr die ers­ten Stu­den­ten in Sie­gen ihre medi­zi­ni­sche Aus­bil­dung auf­neh­men wer­den“, so Lie­se abschließend.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: