von

Peter Blu­me ist neu­er Vor­sit­zen­der der CDU in Arns­berg

v.l.: Fritz Nies, Janis Zim­mer­mann, Micha­el Kau­ke, Dr. Ger­hard Webers, Klaus Büen­feld, Jochem Hunecke, Chris­ti­na Reu­ther, Ilja Kel­ler, Nico­le Jeru­sa­lem, Chris­toph Hil­le­brand und Peter Blu­me (Foto: Blick­punkt)

Bruch­hau­sen. Peter Blu­me ist neu­er Vor­sit­zen­der der CDU in Arns­berg. Der 56-jäh­ri­ge Wen­nig­lo­her folgt damit auf Klaus Büen­feld, der sich nach 18 Jah­ren Vor­sitz nicht wie­der zur Wahl stell­te. Die CDU habe inhalt­lich nach der ver­lo­re­nen Bür­ger­meis­ter­wahl im Febru­ar die­ses Jah­res „viel auf­ge­ar­bei­tet“, so Klaus Büen­feld in sei­ner Abschieds­re­de. Jetzt hei­ße es: „Vol­le Kraft vor­aus!“.

Blu­me will CDU in die Kom­mu­nal­wahl füh­ren

Glück­wün­sche: Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Jochem Hunecke gra­tu­lier­te Peter Blu­me nicht nur zur Wahl son­dern auch zum Geburts­tag (Foto: Blick­punkt)

Mit vol­ler Kraft stell­te sich dann auch Peter Blu­me den Mit­glie­dern des CDU-Stadt­ver­ban­des vor. Natür­lich ist er über die Gren­zen der CDU den Arns­ber­ge­rin­nen und Arns­ber­gern bekannt, ist er doch stell­ver­tre­ten­der Bür­ger­meis­ter der Stadt. Aber mit sono­rer Stim­me und in lei­den­schaft­li­cher Anspra­che skiz­zier­te der Wen­nig­lo­her, der ges­tern auch sei­nen 56. Geburts­tag fei­er­te, sei­ne Zie­le für die CDU. Ers­ter unter Gleich wol­le er sein. Die Sor­gen der poli­ti­schen Basis aber vor allem auch der Bevöl­ke­rung wahr- und ernst neh­men. „Wir müs­sen die Rol­le des Küm­me­rers und Pro­blem­lö­sers anneh­men“, so Blu­me in sei­ner Vor­stel­lungs­re­de. Das sei die eigent­li­che Auf­ga­be und Rol­le der kom­mu­na­len Poli­tik.

Schwer­punk­te der poli­ti­schen Arbeit

Dar­über hin­aus müs­se die CDU als stärks­te Frak­ti­on im Rat die für die Stadt wich­ti­gen und zen­tra­len The­men vor­ge­ben. Die Aus­wei­sung von Gewer­be­flä­chen sei so ein zen­tra­les The­ma. Denn den Fir­men vor Ort müs­se es mög­lich sein, am jewei­li­gen Stand­ort bei Bedarf zu erwei­tern. „Sozi­al ist, was Arbeit schafft“, beton­te Blu­me, der selbst ein Hand­werks­un­ter­neh­men mit 17 Mit­ar­bei­tern führt. Nir­gend­wo funk­tio­nie­re bei­spiels­wei­se Inte­gra­ti­on so gut, wie am Arbeits­platz. Flä­chen zum Woh­nen und zum Leben, die Kul­tur in Arns­berg mit Klos­ter Weding­hau­sen und dem Franz-Stock-Haus in Neheim oder auch die inhalt­li­che und kon­zep­tio­nel­le Aus­rich­tung der Schu­len und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen in Neheim sei­en dar­über hin­aus wich­ti­ge The­men, die von der Poli­tik gestal­tet wer­den müss­ten.

92 Pro­zent für Peter Blu­me

Dafür gab es brei­te Unter­stüt­zung der CDU-Basis. Im Anschlie­ßen­den Wahl­gang wur­de Blu­me mit 92 Pro­zent der Stim­men zum neu­en Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­den gewählt. Unter­stützt wird der neue Vor­sit­zen­de durch ein neu­es, jün­ge­res und auch weib­li­che­res Team: Zu sei­nen Stell­ver­tre­tern wähl­te die Ver­samm­lung Nico­le Jeru­sa­lem (Arns­berg), Chris­toph Hil­le­brand (Müsche­de) und Chris­ti­na Reu­ther (Bruch­hau­sen). Neu­er Geschäfts­füh­rer ist der Nehei­mer Ilja Kel­ler, Schatz­meis­ter der Voß­win­ke­ler Micha­el Kau­ke. Neu­er Schrift­füh­rer der CDU ist Hans-Joa­chim Krings-Grimm aus Bruch­hau­sen. Für die Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit zeich­net jetzt der Hüs­te­ner Dr. Ger­hard Webers ver­ant­wort­lich und für die Arbeit als Inter­net­be­auf­trag­ter Janis Zim­mer­mann aus Arns­berg. Zur Mit­glie­der­be­auf­trag­ten, die den Vor­stand kom­plet­tiert, wähl­te die Ver­samm­lung Debo­rah Flues aus Oeven­trop.

Ab sofort ist Mann­schafts­spiel gefragt

Neben dem Dank an Klaus Büen­feld rich­te­te abschlie­ßend CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Jochem Hunecke einen Appell an die Mit­glie­der: Jetzt ist gutes Mann­schafts­spiel gefor­dert. Einer für alle – alle für einen. So kön­ne die CDU erfolg­reich Poli­tik in und für Arns­berg gestal­ten.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?