- Anzeige -

Patrick Sen­s­burg gewinnt vor Dirk Wie­se – auch Car­lo Cro­nen­berg in Ber­lin

Patrick Sen­s­burg gewinnt den Wahl­kreis (Foto: CDU)

HSK. Patrick Sen­s­burg hol­te bei der Bun­des­tags­wahl für die CDU erneut das Direkt­man­dat im Hoch­sauer­land­kreis. Der Bri­lo­ner hol­te 47,95 Pro­zent, ver­lor aber 8,15 Pro­zent gegen­über der Wahl 2013. Staats­se­kre­tär Dirk Wie­se (SPD), eben­falls aus Bri­lon, hol­te 26,9 Pro­zent der Stim­men, minus 3 Pro­zent gegen­über der letz­ten Wahl. Der Arns­ber­ger Car­lo Cro­nen­berg (FDP) lan­de­te bei 8,45 Pro­zent. Dahin­ter fol­gen Mar­tin Schae­fer (AfD) mit 7,28 Pro­zent, Rein­hard Pran­ge (Lin­ke) mit 4,23 Pro­zent, Anni­ka Neu­meis­ter (Grü­ne) mit 4,24 Pro­zent und Chris­ta Hudy­ma (Freie Wäh­ler) mit 0,95 Pro­zent. Neben Patrick Sen­s­burg (CDU), der zum drit­ten Mal in Fol­ge das Direkt­man­dat holen konn­te, zie­hen auch Dirk Wie­se (SPD) und Car­lo Cro­nen­berg (FDP) über die Lan­des­lis­ten ihrer Par­tei­en in den Bun­des­tag ein.
Car­lo Cro­nen­berg ist  im Bun­des­tag. (Foto: FDP)

Gegen 21 Uhr waren alle Stimm­be­zir­ke im HSK aus­ge­zählt. Die CDU kommt bei den Zweit­stim­men auf 41,65 Pro­zent, ein Minus von 8,05 Pro­zent, die SPD holt 22,82 Pro­zent (minus 5,18 Pro­zent) und die FDP ist mit 14,34 Pro­zent (plus 9,24 Pro­zent) dritt­stärks­te Kraft. Dahin­ter fol­gen die AfD mit 7,99 Pro­zent (plus 4,59 Pro­zent), die Lin­ken mit 5,35 Pro­zent (plus 0,65 Pro­zent) und die Grü­nen mit 4,71 Pro­zent (minus 0,09 Pro­zent). Die Wahl­be­tei­li­gung lag im HSK bei 75,96 Pro­zent (2013: 73,7 Pro­zent).

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de