- Anzeige -

Parkhaus nach Pkw-Brand vorläufig gesperrt

Nächtlicher Feuerwehreinsatz im Parkhaus Goethestraße. (Foto: Feuerwehr)
Nächt­li­cher Feu­er­wehr­ein­satz im Park­haus Goe­the­stra­ße. (Foto: Feuerwehr)

Neheim. Erneu­ter Feu­er­alarm in Neheim: Nach dem Vor­fall bei der Fir­ma Umarex am Mor­gen des 30. Juni wur­den die Haupt­wa­chen Neheim und Arns­berg in der Nacht auf den 1. Juli um 2.33 Uhr zu einem Pkw-Brand im Park­haus an der Nehei­mer Goe­the­stra­ße alar­miert. Beim Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te stand ein Pkw im Unter­ge­schoss des Park­hau­ses bereits kom­plett in Flam­men. Da ein wei­te­rer Pkw bereits beschä­digt wor­den war und die Gefahr einer wei­te­ren Brand­aus­brei­tung nicht aus­ge­schlos­sen wer­den konn­te, erhöh­te der Ein­satz­lei­ter die Alarm­stu­fe und ließ den Lösch­zug Neheim per Mel­de­emp­fän­ger zur Unter­stüt­zung nachalarmieren.

Feuer schnell unter Kontrolle

Das Parkhaus an der Goethestraße bleibt vorerst gesperrt. (Foto: Feuerwehr)
Das Park­haus an der Goe­the­stra­ße bleibt vor­erst gesperrt. (Foto: Feuerwehr)

Meh­re­re Ein­satz-Trupps, die unter schwe­rem Atem­schutz in das Park­haus vor­gin­gen, konn­ten das Feu­er mit Lösch­schaum schnell und erfolg­reich bekämp­fen. Mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra wur­de neben den beschä­dig­ten Fahr­zeu­gen ins­be­son­de­re auch die Beton­de­cke des Park­hau­ses unter­sucht, die durch die Flam­men einer erheb­li­chen Wär­me­ent­wick­lung aus­ge­setzt war. Um eine Gefähr­dung der Park­haus-Benut­zer aus­zu­schlie­ßen, sperr­te die Poli­zei das Park­haus in Abspra­che mit der Feu­er­wehr bis zu einer Unter­su­chung des Brand­be­rei­ches durch einen Bau­sta­ti­ker. Die unbe­schä­dig­ten Fahr­zeu­ge im Park­haus kön­nen jedoch von ihren Eigen­tü­mern von dort ent­fernt wer­den. Zudem lei­te­te die Poli­zei die Ermitt­lung der Hal­ter der beschä­dig­ten Fahr­zeu­ge ein.

Brandwache verbleibt vor Ort

Nach rund einer Stun­de wur­de der Ein­satz größ­ten­teils zurück­ge­nom­men. Eine Brand­wa­che blieb zur Siche­rung des immer noch erhitz­ten Fahr­zeug­wracks vor Ort. Ver­letzt wur­de bei dem Ein­satz nie­mand. Die Feu­er­wehr war mit meh­re­ren Lösch­fahr­zeu­ge und rund 30 Ein­satz­kräf­ten vor Ort. Die letz­ten Ein­hei­ten konn­ten schließ­lich um 4.50 Uhr wie­der in ihren Stand­ort einrücken.

Der Brand im Park­haus war nur ein Ein­satz von vie­len, die sich inner­halb von 24 Stun­den ereig­ne­ten. Mehr dazu unter https://www.blickpunkt-arnsberg-sundern-meschede.de/?p=26279

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de