- Anzeige -

Ortsvorsteher Schauerte berichtet über Buswartehäuschen

Der Orts­vor­ste­her bemän­gelt die feh­len­de Ver­gla­sung in der Sil­me­cke (Foto: Privat)

Sun­dern. Zur Freu­de der Nut­zer von Öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln wur­den zwei von drei Bus­war­te­häus­chen im Orts­teil Sun­dern jetzt wie­der instand­ge­setzt. Am Rat­haus­platz hat die Instand­set­zung von der ers­ten Beschwer­de der Bus­nut­zer beim Orts­vor­ste­her Hans-Jür­gen Schau­er­te ins­ge­samt über vier Jah­re gedau­ert. Dies war für die Fahr­gäs­te beson­ders für die älte­ren Mit­bür­ger bei Wind und Wet­ter sehr unan­ge­nehm. Eben­so ist nun das Bus­war­te­häus­chen an der Umge­hungs­stra­ße fer­tig gestellt wor­den, hier fehl­te sogar eine Dach­hälf­te. „Die Fahr­gäs­te an der Sil­me­cke wür­den sich eben­falls sehr freu­en, wenn das Häus­chen hier so schnell wie mög­lich instand­ge­setzt wür­de“, so Sun­derns Orts­vor­ste­her Hans-Jür­gen Schauerte.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de